Huntlosen Wer Plattdeutsch verstehen kann, der war während der Jahreshauptversammlung des Ortslandvolkverbandes Huntlosen klar im Vorteil. Für die rund 25 Anwesenden dürfte dies kein Problem gewesen sein. Und auch Ludger Bickschlag, parteiloser Kandidat für das Bürgermeisteramt, zeigte sich unbeeindruckt, als Vorsitzender Karl-Heinz Wilkens die Ver-sammlung auf Platt abhielt.

Wilkens wies darauf hin, dass man nur einen Kandidaten zur Vorstellung eingeladen habe, da die beiden anderen, Thorsten Schmidtke und Michael Krüger, hinlänglich bekannt seien.

Zuvor hatte Wilkens seinen Rückblick abgeben. Starker Frost ohne schützenden Schnee habe im Februar des vergangenen Jahres den Kulturen geschadet. Getreide und Ackergras gingen kaputt. Dauergrünland musste nachgesät werden. Von März bis Mai konnten alle Arbeiten gut erledigt werden. Während der Feldfahrt im Juni hätten die Anpflanzungen gut gestanden. Eine sehr gute Ernte konnte eingefahren werden, anders als 2011.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wilkens betonte die schwierige Lage für Veredlungsbetriebe und dass bei einer Wegwerfquote von Lebensmitteln von bis zu 24 Prozent das Thema „Teller oder Tank“ eigentlich unerheblich sei.

Für weitere zwei Jahre wählten die Mitglieder Karl-Heinz Wilkens zum Vorsitzenden. Noch ein Jahr führt Bernd Wieting die Finanzen. Dann ist für ihn endgültig Schluss. Seine Amtszeit dauert schon mehr als 20 Jahre an. Schriftführer ist Hermann Krumland. Das Vertrauen erhielten die Vertrauensleute Gerd Krumland, Henning Hibbeler, Henning Wieting, Marc Naber und in Abwesenheit Heiner Hillen und Achim Greger.

Das nächste Erntefest wird in Sannum gefeiert. Ferner soll die Autostadt Wolfsburg am 17. Juni besucht werden.

Daneben berichtete Wilkens von einer Erhöhung des Hektarbeitrags von 2,80 auf 4,50 Euro. Die Mehreinnahmen wolle das Kreislandvolk für eine Kraft für die Öffentlichkeitsarbeit verwenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.