Landkreis /Kirchhatten Wer an diesem Abend des Kreislandfrauenverbands Oldenburg teilnimmt, darf sich gleich auf sechs „Dates“ freuen. Statt romantischer Musik und Kerzenschein geht es allerdings um ein Treffen unter ganz anderen Vorzeichen. Es ist ein Frage- und Antwortspiel zwischen Bürgerinnen und Politiker/innen aus Bundes- und Landestag. „Speed-Dating“ nennt sich dieses Format, zu dem die Kreislandfrauen am Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, zum zweiten Mal in das Gasthaus „Zum Deutschen Haus“ in Kirchhatten bitten.

Die Idee dazu ist schon vor zwei Jahren entstanden. Damals waren vor der Bundestagswahl die sechs Kandidaten eingeladen worden, sich für eine begrenzte Zeit jeweils an einem Tisch den Fragen von sieben Landfrauen zu stellen. Danach wurde dann gewechselt und zwar so oft, bis alle Tischrunden mit allen Politikern gesprochen haben. Schon 2017 kam die Idee auf, dieses Politik-Spiel im Schnelldurchlauf und im direkten Kontakt zu wiederholen. Diese Art der Kommunikation: Das war auch für die Politiker offenkundig eine lohnende Erfahrung.

Unter der Devise „Landfrauen wollen’s wissen und zeigen Flagge“ nahm die Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes, Heide Behrens, Kontakt auf zu den aktuellen Abgeordneten aus der Region im Bundestag und Landtag. Tatsächlich hat sie von allen eine Zusage für den 19. September erhalten. Das spreche auch für das Interesse der Politiker an diesem Format, waren sich die Teilnehmerinnen des Vorbereitungstreffen am Donnerstag einig. Aus dem Bundestag sind Astrid Grotelüschen (CDU), Susanne Mittag (SPD) und Christian Dürr (FDP) dabei (wie schon 2017), aus dem Landtag erstmals Karl-Heinz Bley (CDU), Axel Brammer (SPD) und Harm Rykena (AfD). Wer Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen und der Linken auf der Liste vermisst: Aus dem Landkreis Oldenburg haben sie keinen Vertreter in den beiden Parlamenten, erläuterte Heide Behrens.

Unter der Devise „Ausgefragt? Nachgehakt!“ wird es an den sechs Tischen zur Sache gehen. Dabei sind diesmal für jeden Tisch Themenschwerpunkte bestimmt worden, die den Landfrauen besonders unter den Nägeln brennen. Es sind medizinische Versorgung/Pflege, Fachkräftemangel, Zukunft der Landwirtschaft in Deutschland, Bildungspolitik, Soziale (Un-)Gerechtigkeit, Klima/ Energie/Umwelt. In alle Bereiche spielt die Digitalisierung hinein, war der Tenor, dass dieses Querschnittsthema natürlich auch angesprochen werden solle.

Noch können sich interessierte Frauen ihren Platz an einem der Tische sichern. Anmeldungen sind noch bis zum 15. September bei Heide Behrens, Telefon   04431/7484128, möglich oder auch per mail an margret.emke@lwk-niedersachsen.de.

Die Teilnahme ist gratis. Die Versammlung wird von der Ländlichen Erwachsenenbildung Niedersachsen gefördert. Sie ist auch Teil der Aktion „Landfrauen zeigen Flagge“ des Deutschen Landfrauenverbandes. wie Heide Behrens sagte. Moderiert wird das Speed-Dating vom Autor dieser Zeilen, Ulrich Suttka.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.