Landkreis /Delmenhorst Paukenschlag in der Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land: Carsten Bleckwenn ist ab sofort kein Geschäftsführer mehr. Er habe sich entschieden, die Kreishandwerkerschaft zu verlassen, hat Kreishandwerksmeisterin Britta Franke am Freitagmittag in einer Mitteilung bekanntgegeben. Als Begründung nannte sie „unterschiedliche Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung der Kreishandwerkerschaft“.

Verschiedene Meinungen

Die Trennung sei einvernehmlich, sagte Franke auf Nachfrage unserer Zeitung. Bis Ende September sei Bleckwenn noch offiziell bei der Kreishandwerkerschaft beschäftigt, er sei aber bereits freigestellt. Eine weitere Zusammenarbeit sei für die Zukunft nicht förderlich, so Franke. Auf nähere Details wollte sie nicht eingehen: „Wir hatten verschiedene Meinungen.“ Der Vorstand bilde nun vorerst die Geschäftsleitung, bis ein Nachfolger gefunden sei. Der Vorstand wolle sich am Montag zusammensetzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Auch stehe die Frage im Raum, ob das Amt des Geschäftsführers neu ausgeschrieben werde.

Bleckwenn war gerade einmal siebeneinhalb Monate im Amt: Zum 1. Januar dieses Jahres hatte er die Nachfolge von Hartmut Günnemann, der nach 35 Jahren als Geschäftsführer in den Ruhestand wechselte, übernommen. Fünf Monate hatte Bleckwenn sich zuvor an Günnemanns Seite eingearbeitet. Der gelernte Industriekaufmann aus Achim, der sich zunächst selbstständig machte und später für einen großen Finanzdienstleister arbeitete, kam 2013 zur Kreishandwerkerschaft Bremen. Dort betreute er als Mitarbeiter der Geschäftsführung neun Innungen mit rund 570 Betrieben, organisierte zudem unter anderem Fachvorträge und Konferenzen. In einem Interview mit unserer Zeitung vor rund einem Monat erzählte Bleckwenn, dass er vermehrt Kontakt zu Schulen suchen und fürs Handwerk werben wolle. Betriebe müssten im Gegenzug Praktikumsplätze anbieten. Er prangerte den Bürokratie-Aufwand an: Ein erklärtes Ziel von Bleckwenn war es, den Unternehmern der Kreishandwerkerschaft „möglichst kurzfristig, formlos und unbürokratisch Entscheidungshilfen zur Unternehmensführung an die Hand“ zu geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausscheiden bedauert

Britta Franke abschließend in der Pressemitteilung: „Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Bleckwenn sehr und danken Herrn Bleckwenn für seine vertrauensvolle und geleistete Arbeit. Wir wünschen ihm für die Zukunft beruflich und privat alles Gute.“   Die Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land bildet den Zusammenschluss der Handwerksinnungen in Wildeshausen, Harpstedt, Dötlingen, Ganderkesee sowie Delmenhorst.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.