HUDE Mit einer kleinen Mannschaft begann Walter Labohm vor 40 Jahren Messgeräte zu reparieren. Heute ist die Firma Labom mit 145 Beschäftigten der drittgrößte Arbeitgeber in der Gemeinde Hude und feiert ihr Jubiläum am Sonnabend, 28. Juni, mit einem Tag der offenen Tür für die ganze Familie.

Bis 1968 war der damals 40-jährige Firmengründer bei einem Wilhelmshavener Unternehmen beschäftigt, bevor er sich entschloss, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Damals reichte ihm für seine Arbeit ein Raum, der nicht viel größer war als eine Garage. Heute erstreckt sich die Produktionsfläche auf rund 4500 Quadratmeter. Schwerpunktmäßig werden hier Geräte für die Überwachung des Drucks, der Temperatur sowie Füllständen hergestellt. Reparaturen spielen nur noch eine untergeordnete Rolle.

„Die größte Neuerung seit den Anfängen des Familien-Unternehmens besteht jedoch darin, dass mechanische Technik immer seltener eingesetzt wird. Stattdessen werden elektronische Apparate immer wichtiger. Sie müssen nicht mehr einzeln abgelesen werden, sondern leiten ihre Daten automatisch an eine Zentrale weiter“, erklärt Pressesprecher Bernd Franck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Inzwischen exportiert Labom seine Mess- und Überwachungsgeräte auch nach China und Australien. Selbst auf Ölplattformen werden sie eingesetzt. „Denn unsere Technik funktioniert auch unter besonders widrigen Bedingungen. Selbst sibirische Kälte hält sie aus“, sagt Franck. Zu den Kunden der Firma gehören heute namhafte Unternehmen aus der Industrie wie EON, Daimler-Chrysler, Nestlé oder die Meyer Werft.

In einer Betriebsbesichtigung können sich die Besucher am Tag der offenen Tür zwischen 10 und 17 Uhr selbst ein Bild von den Arbeitsabläufen machen. Außerdem werden die elf Auszubildenden bei Labom aus ihrem Berufsalltag berichten.

Aber auch der Spaß soll natürlich nicht zu kurz kommen. Die Fußballartistin „Laurinho“ zeigt, was man alles mit dem runden Leder anstellen kann und lädt zum Mitmachen ein. Und auch im Riesen-Kicker können Groß und Klein ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Kleine Preise warten auf die Kinder unter anderem beim Geschicklichkeitsklettern und an der Torwand. Sogar drei I-Pods gibt es an diesem Tag zu gewinnen. Die fünf Sieger beim Luftballonweitflug können sich außerdem auf Saisonkarten für das Waldschwimmbad freuen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt ab 16 Uhr die Jazzgruppe des Turnvereins Hude. Für Essen und Trinken ist natürlich ebenfalls gesorgt Die Einnahmen daraus sollen an die Förderschule in Hude gespendet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.