Bürstel „Belissimo“ ist die Ruhe selbst: Obwohl Kameras klicken, Leute um ihn herumwuseln und ein Verkaufsraum mit Kleiderständern und Regalen kaum seiner gewohnten Umgebung entspricht, hält der Alpaka-Junghengst brav still beim Foto-Termin am Montagmorgen. Züchter Rainer Fortmann ist sichtlich stolz auf das Tier – allerdings mehr wegen seines Fells: „Silbergrau ist eine seltene Farbe und die Faser ist von hoher Qualität“, erklärt der Landwirt aus Bürstel, der zusammen mit Tochter Madeleine derzeit 75 Alpakas in zwei Herden hält.

Diese Tiere, vor allem aber die Produkte aus deren Wolle, will Familie Fortmann jetzt wieder vorzeigen: am kommenden Sonntag, 27. November, von 11 bis 17 Uhr beim achten Alpaka-Tag auf dem Hof am Ganderkeseer Weg. Wie in den vergangenen Jahren stehen aber nicht nur Alpakas, Wolle und Textilien im Blickpunkt, sondern auch Kunsthandwerk, Dekoratives und Naturprodukte.

Die bewährten Aussteller sind wieder dabei: Der Rethorner Metallbildner Oswald Ackermann bietet Feuerkugeln und Klangschalen an, Imker Jürgen Stöver aus Grüppenbühren bringt Honig, Met und Bonbons mit, außerdem jede Menge Kerzen aus Bienenwachs. Mit Seidenmalereien und Kleidungsstücken ist Künstlerin Zita Hobbensiefken aus Hestern vertreten. Die Bürsteler Floristmeisterin Insa Scherschanski stellt Gestecke aus und will mit Kindern kleine Bastelarbeiten für die Adventszeit anfertigen. Für die kleinen Besucher liegen auch Strohballen zum Klettern und Spielen bereit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herma Fortmann wird an dem Sonntag ihr Melkus öffnen und unter anderem Kaffee, Kuchen und heiße Schokolade servieren. Und in ihrem Hofladen bieten die Fortmanns die ganze Produktvielfalt rund um die Alpaka-Zucht an. Eine Strickerin erklärt zudem Techniken und Muster, nach denen sie die Wolle verarbeitet.

„Belissimo“ und seine Artgenossen werden sich ebenfalls unter die Besucher mischen – natürlich immer an der Leine von Rainer Fortmann oder Mitgliedern der Familie. Denn mit Alpakas ist nicht zu spaßen: Wenn Sie sich bedroht fühlen, können sie mit ihren scharfen Hufen kräftig austeilen. Aber wie gesagt: „Belissimo“ ist die Ruhe selbst.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.