Ganderkesee Strahlender Sonnenschein, Temperaturen nahe an der 30-Grad-Marke: Das Pfingst-Wetter wird manchem Ganderkeseer die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Eine gute Gelegenheit, mit Familie oder Freunden eine Fahrradtour zu starten und vielleicht ein Lokal aufzusuchen. Die NWZ  fragte nach, wie sich die heimische Gastronomie auf die heißen Pfingsttage vorbereitet.

„Das Wichtigste ist, ausreichend Personal vorzuhalten“, weiß Gabriele Kleine, Geschäftsführerin im „Airfield Hotel & Restaurant“. Einige Kräfte stünden „auf Abruf“ bereit. An beiden Pfingsttagen bietet das Haus zusätzlich ein Spargel-Büfett. Mit mehr als 20 Fässern à 50 Liter Bier im Keller sieht sich das Lokal mit seiner Außenterrasse ausreichend gerüstet. Gleiches gilt für die „Waldschänke“ in Steinkimmen. „Ich erwarte einen großen Ansturm“, sagt Anja Köhler. Sie hat die Kühltruhe voll mit Eis gepackt; da das Lokal am Fernsehturm traditionell Ziel von Familien mit kleinen Kindern ist. Der Ruhetag wird diesmal von Montag auf Dienstag verlegt.

Schattiger Platz gesucht

Diverse Matjes- und Spargel-Gerichte dominieren zu Pfingsten die Speisekarte der Gaststätte „Zur Eiche“ in Schlutter“. „Viele kommen unangemeldet“, rechnet Gastwirt Klaus Dobranz mit einem Ansturm auf seine Terrasse. Ein großes Programm bietet das Hotel Backenköhler in Stenum seinen Gästen. Wie bereits am Himmelfahrtstag spielt im Biergarten ab 11.30 Uhr DJ Chris auf. Swing und Evergreens präsentieren Miriam Liegner und Hans Jürgen Osmers am Piano auf der Terrasse. Vor allem das Grillbüfett sei gefragt, erklärt Inhaberin Cerstin Vosteen. „Wir sind bestens vorbereitet.“

Musikalisch geht’s auch ab 11 Uhr beim Frühschoppen im Gasthaus „Zum grünen Hof“ in Hoykenkamp zu. „Unser WM-Biergarten ist fast fertig“, sagt Gastwirt Gerhard Menkens. Mehr als 300 Gäste finden hier am Pfingstsonntag ein schattiges Plätzchen; Pfingstmontag hat Menkens allerdings geschlossen. Reichlich Platz unter freiem Himmel bietet auch die Gaststätte Witte in Immer. „Und Bier ist auch genug im Keller“, lacht Wirt Fritz Aulike. Im Asia-Restaurant „Fu Man“ in Bookholzberg müssen nach Auskunft von Geschäftsführerin Susanne Xiang ebenfalls keine zusätzlichen Bänke für den Pfingst-Ansturm herbeigeschafft werden.

Diverse Reservierungen kann Olaf Stolle vom Hotel „Oldenburger Hof“ in Ganderkesee aufzählen. Vor allem Spargel und Matjes seien derzeit gefragt. Mit einem „normalen Arbeitstag“ rechnet Olaf Sievers von der Gaststätte „Zur Linde“ an der Kühlinger Straße in Grüppenbühren. Spargel-Variationen stehen ganz oben auf der Speisekarte. Weil derzeit ein neues Clubzimmer entsteht, sei die „Linde“ am Montag allerdings geschlossen. „Wir stehen enorm unter Zeitdruck“, so Sievers.

Extra-Karte für draußen

Grüne Buchenhecken geben einen idyllischen Rahmen für die Tische im Garten des Hotels „Zur Jägerklause“ in Ganderkesee. Sitzplätze seien ausreichend vorhanden. „Wir haben eine Extra-Karte mit Grillspezialitäten aufgelegt“, verrät Junior-Chefin Heike Thiemann. Beim Spargel sei Vielfalt gefragt. So gebe es mittlerweile diverse Spargel-Fingerfood. Um dem Gästen mehr zu bieten, fließe das Weizenbier nicht mehr aus der Flasche, sondern aus dem Fass. Ganz alkoholfrei geht es unter anderem im Melkhus der Familie Wilkens in Kühlingen zu. Die Kühlschränke seien für die heißen Pfingsttage noch einmal extra mit Molkereiprodukten aufgefüllt worden. Denn Karin Wilkens hat vor allem ein Problem: „Mir fehlt ein Tag für den Einkauf.“

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.