Landkreis /Wildeshausen Auf die Plätze, fertig, los: Mit einem Sprung ins 25 Grad warme Wasser eröffneten Bürgermeister Jens Kuraschinski, Krandelbad-Leiter Marcel Buller und einige Mitarbeiter Montagfrüh die Freibadsaison in Wildeshausen. Nach einem Rohrbruch kann das Nichtschwimmerbecken allerdings erst Anfang Juni freigegeben werden, kündigte Fachbereichsleiter Hans Ufferfilge an. Die NWZ fasst alles Wissenswerte zu den Bädern im Landkreis zusammen: Kirchhatten: Die Preise bleiben laut Betreiber gleich: Erwachsene zahlen 3, Kinder (4 bis 15 Jahre) 2 Euro. Harpstedt: Erwachsene zahlen 4, Kinder und Jugendliche zwischen vier und 18 Jahren 2 Euro. Der Preis gilt unter anderem auch für Schüler, Studenten und Auszubildende. Dauerkarten (für Erwachsene 90 Euro, Kinder und Jugendliche 40 Euro, Familien 110 Euro) gibt es im Amtshof, Amtsfreiheit 1 in Harpstedt.   Ganderkesee: Erwachsene zahlen 3,50 Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung) 2 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre zahlen 2,50 Euro, ermäßigt 1 Euro. Für zwei Erwachsene mit einem Kind gilt der Preis 8 Euro, für einen Erwachsenen und zwei Kindern 7 Euro. Hude: Die Tageskarte für Erwachsene kostet 2,50 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 1,50 Euro.

Der Badesee Westrittrum an der Amelhauser Straße 42 kann das ganze Jahr über genutzt werden. Allerdings auf eigene Gefahr, da es keine Badeaufsicht gibt. Zwischen 22 und 6 Uhr ist der Aufenthalt auf dem Badegrundstück verboten. Zum Badesee Hohenbökener Moor in der Gemeinde Ganderkesee können offiziell keine Angaben gemacht werden, da sich der See mittlerweile in Privatbesitz befindet, teilt die Gemeinde mit. Schwimmverbot gilt beim Tillysee in Wardenburg: Die Gemeinde weist darauf hin, dass es sich hierbei nicht um einen Badesee handelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In allen Bädern wurden umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt, in Wildeshausen etwa Hunderte von Fliesen ausgetauscht. Zwei große Figuren, von Bildhauer Uwe Oswald aus Eichen- und Buchenstämmen in gut sechs Metern Höhe geformt, beleben die Rasenfläche des Wildeshauser Freibads. Im Rahmen der Totholzbeseitigung wollte der Bauhof nicht nur die Krone abnehmen, sondern beide Bäume entfernen, berichtete Baudezernent Manfred Meyer am Montag. Dann sei ihm der Gedanke gekommen, dass daraus ein Kunstwerk werden könnte. Die Stadt suchte einen Sponsor und fand die Volksbank Wildeshauser Geest eG, die aus dem Topf des Gewinnsparens rund 4000 Euro locker machte. „Somit haben die Bürger über den Loskauf etwas Schönes für sich selbst getan“, erklärte Volksbank-Vorstand Frank Ostertag. Die beiden Figuren, Mann und Frau in Badekleidung, spielen sich in luftiger Höhe symbolisch einen Ball zu. Künstler Oswald freute sich über die schnelle Umsetzung. Nach der Anfrage im April sei in zweiwöchiger Arbeit das Kunstwerk entstanden. „Woanders dauert so etwas locker zwei Jahre.“


Ein Video zum Saisonstart unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Video

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.