GROßENKNETEN Da staunte Marlies Grüner aus Großenkneten nicht schlecht, als Michael Krüger mit den Marktausschuss-Mitgliedern Herwig Spille, Eckhard Poppe, Andreas Turkowski, Joachim Müller und Heinz Erdmann mit Tannenbaum, Weihnachtskugeln und anderen Deko-Materialien für einen zünftigen Weihnachtsbaum vor der Haustür standen. Das heißt, das Staunen galt weniger dem Besuch, denn Marlies Grüner hatte für 120 Euro einen Weihnachtsbaum während der Sponsoren-Party beim Großenkneter Frühjahrsmarkt ersteigert. Dass es aber so eine mickrige Tanne mit einer Höhe von 1,5 Metern werden würde, vertrieb ihr die Lachfalten aus dem Gesicht. Insgeheim grollte sie: „Dafür zahle ich doch keine 120 Euro.“

Doch als das Gruppenfoto für die NWZ  gemacht worden war, fuhren ein Lkw sowie ein Kranwagen der Zimmerei Borchers im Webskamp vor. Verunsichert schaute nicht nur Marlies Grüner. Gekommen waren zu der Übergabe des ersteigerten Gewinns neben den Nachbarn auch die Völkerball-Frauen des TSV, zu denen Marlies Grüner zählt. Ein Grinsen machte sich bei den Marktausschussmitgliedern breit, und das Lachen stellte sich langsam auch wieder bei der Gastgeberin ein.

Mit einem Motorgerät wurde zunächst versucht, ein Loch in den Boden unter dem Parkplatz auf Grüners Grundstück zu bohren. Vorsichtiger Einwand der Hausbesitzerin: „Da liegen doch eine Menge Rohre im Boden.“ Der Lehmboden hielt aber stand. Am Ende ging der Sprit des Erdbohrers zur Neige. Mit Spaten und vereinten Kräften wurde der Rest erledigt. Und: eine Leitung wurde zum Glück nicht getroffen.

Endlich kam der spannende Moment: Langsam wurde das Ausmaß des richtigen Weihnachtsbaumes sichtbar. Meter um Meter hob er sich aus der Ladefläche des Lasters. Am Ende waren es gut sieben Meter an Höhe, die geschmückt werden wollten. Krüger und Co. arbeiten sich von der Spitze nach unten vor. Weihnachtskugeln, Beleuchtung und rote Streifen machten aus dem Grün einen stattlichen Weihnachtsbaum. Für 120 Euro ein Schnäppchen. Und an der Straße Webskamp in Großenkneten nun ein lohnendes Fotomotiv. Natürlich wurde der Spaß in lustiger Runde zelebriert. Dazu gab es auch einige „Warmmacher“ und ein Grünkohlessen.

Eine gelungene Aktion des Marktausschusses, der auch andere Dinge, die man so nicht kaufen, kann, anlässlich des Frühjahrsmarktes erstmals versteigert hatte. Dazu gehörten zum Beispiel ein Tag mit Bürgermeister Volker Bernasko oder auch ein Nachmittag mit Baggerfahren in einer Sandkuhle (NWZ  berichtete).

 @ Bilder unter http://www.NWZonline.de/fotos-landkreis

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.