HARPSTEDT „Freitags ist Kinderkirche“ – seit 30 Jahren gilt diese Einladung in der ev.-luth. Kirchengemeinde Harpstedt. Zwar wurde die Kirche für Kinder Ende April 1979 zunächst an einem Sonntag veranstaltet; doch schon nach kurzer Zeit stand der Freitag (16 bis 17.30 Uhr) als fester Termin für die jüngsten Kirchenmitglieder in der Gemeinde fest. Darauf wies Pastorin Carola Holtin im Familiengottesdienst am Sonntagmorgen in der Christuskirche Harpstedt hin.

Nachdem die Harpstedter Kirchturmspatzen zur Begrüßung allen Besucherinnen und Besucher das Lied „Kommt alle her, halli hallo“ entgegen gesungen hatten, ging Pastorin Holtin auf die vergangenen 30 Jahre ein. Basteln, spielen und reden, all dies hätte für das tolle Erlebnis Kinderkirche gesorgt, erklärte die Theologin in ihrer Ansprache. Kinder konnten ihre eigenen Erfahrungen mit der Kirche machen. „Die Kinderkirche ist ein Schatz unserer Gemeinde.“

Neben den ernsteren und formaleren Dingen stand für die anwesenden Kinder das Spiel um die Geschichte des verlorenen Schafes im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Der Vorbereitungskreis hatte das Stück einstudiert. Mit Katja Lange in der Hauptrolle als verlorenes Schaf verwandelte sich die Christuskirche binnen Sekunden in ein Erlebnistheater. Mädchen und Jungen machten sich auf die Suche nach dem Schaf. Die Überraschung war perfekt: Es war gefüllt mit kleinen, süßen Überraschungen. Eine gern gesehene Belohnung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Dank von Pastorin Holtin galt dem Vorbereitungskreis für die vergangenen 30 Jahre und der Ausgestaltung des Gottesdienstes. Der Kinderkirchen-Mitarbeiterin Lea Vallan sprach sie aber besonderen Dank aus, denn sie schied aus dem Vorbereitungsteam aus. Allerdings stellte sie in Aussicht, dass sie vielleicht schon Ende 2009 oder im kommenden Jahr wieder mitarbeiten könne.

Nach dem Familiengottesdienst wurde nicht nur zum Kirchenkaffee mit Quiz für Erwachsene in der Kirche eingeladen, sondern auch zu einem bunten Programm für die Kleinen. Ein Malwettbewerb für Kinder im ersten Pfarrhaus und ein „Mitbring-Büfett“ gaben den weiteren Rahmen vor. Gelegenheit bestand auch, alte Fotodokumente auf Schautafeln zu bestaunen. Nach dem gemeinsamen Essen brachten Spielestraße, Schokokuss-Wurfmaschine und vieles mehr Abwechslung. Zum Abschluss des Kinderkirchenfestes gab es eine kleine Preisverleihung an alle Teilnehmer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.