Die Sternsinger der St.-Peter-Schule in Wildeshausen haben bis zum Wochenende genau 11 756 Euro € gesammelt. Insgesamt haben an der diesjährigen Sternsingeraktion 53 Kinder der katholischen Grundschule teilgenommen. Pastoralreferent Matthias Goldberg bedankte sich am Freitag bei allen Schülerinnen und Schülern für ihr enormes Engagement und dafür, dass sie geholfen haben, den Segen in die Wildeshauser Haushalte zu tragen. Die Mädchen und Jungen sangen für Goldberg noch einmal das Sternsingerlied, bevor sie in der Aula Urkunden für die Teilnahme erhielten. Die Sternsingeraktion stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“. Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit.

Mit dem Thema Müll beschäftigten sich die Jugendlichen im jungen Gottesdienst „Alex 18:30“ in der Wildeshauser Alexanderkirche. „Es war ein lebendiger Jugendgottesdienst – geradezu eine Lektion zum Thema Müllproblematik und Schöpfung“, berichtete Hella Einemann-Gräbert, die zu den Besuchern gehörte. Dabei ging es nicht nur darum, wachzurütteln. Es gab auch viele praktische Tipps zum Umgang mit Plastik – im Meer und andernorts. So gibt es mittlerweile eine App fürs Smartphone, um blitzschnell herauszufinden, ob das gewählte Pflegeprodukt synthetische Partikel enthält. Leider gebe es in Deutschland bisher keine Pflicht zur Deklaration von Mikroplastik. Die Kunststoffe könnten in der Inhaltsliste der Produktbeschreibung leicht mit kryptischen Bezeichnungen kaschiert werden. Geleitet wurde der Jugendgottesdienst zum Thema „Mee(h)r Müll“ von Diakon Jo Kretzschmar-Strömer. Für Musik sorgte erneut die „Alex Haus Band“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Famila Nordwest hat 2017 sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Am Freitagabend wurden im Famila-Center am Westring in Wildeshausen Einkaufsgutscheine in Höhe von jeweils 1000 Euro an die Gewinner verschiedener Aktionen überreicht. Sie hatten sich in den Famila-Märkten in Ganderkesee, Syke und Wildeshausen an Gewinnspielen beteiligt. Udo Frommhold (Marktmanager Wildeshausen), Michael Kühlkamp (Marktmanager Syke) und Famila-Vertriebsleiter Sebastian Achenbach gratulierten Jutta Madeia, Heiko Saathoff, Gerd Wiechmann, Sabine Bock, Ellen Weißhaar, Elke Heuer und Manuel Gräbe zu ihren 1000-Euro-Gewinnen. Den Famila-Markt in Wildeshausen gibt es laut Frommhold seit 1985, also seit 33 Jahren. In dieser Zeit habe der Markt am Westring einmal den Standort gewechselt. Insgesamt betreibe Famila 20 Einkaufscenter im Nordwesten.

Seit dem Umzug ins neue Feuerwehrhaus pflegen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen in der Krandelstraße eine gute Nachbarschaft. Das große Engagement der ehrenamtlichen Brandschützer nahm auch das Sport- und Wellnesscenter „Auszeit“ wohlwollend zur Kenntnis. Während der Jahreshauptversammlung zauberte Ortsbrandmeister Hermann Cordes Sauna-Gutscheine der „Auszeit“ für die Feuerwehrleute hervor. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen treffen sich übrigens am Sonntag, 11. März, in Uniform am Burgberg. Dort soll ab 11 Uhr ein aktuelles Foto der Feuerwehr gemacht werden. Ein weiteres Bild soll vor dem neuen Feuerwehrhaus entstehen.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.