WILDESHAUSEN Viele glückliche Gesichter hat es am Sonnabend bei der Musikschule des Landkreises in Wildeshausen gegeben, als die Ergebnisse des musikschulinternen Wettbewerbs bekannt gegeben wurden. 45 Schülerinnen und Schüler hatten sich intensiv und fleißig auf ihr Wertungsvorspiel vorbereitet und an zwei Sonnabenden dem kritischen Urteil der Juroren gestellt.

Bereits am Sonnabend vor acht Tagen hatten die Schlagzeuger und die Rockband „Black and White“ aus Wardenburg vorgespielt. An diesem Sonnabend nun spielten Pianisten, Streicher, Holzbläser und Gitarristen ihre Wertungsprogramme.

Die Musikschule lehnt sich bei der Ausschreibung des musikschulinternen Wettbewerbs, der längst nur noch kurz als „MIW“ tituliert wird, eng an die Ausschreibungsbedingungen von „Jugend musiziert“ an. Das System der Altersgruppen und der Bewertung mit Punkten und Prädikaten wird übernommen. Reduziert sind die Anforderungen an die Spieldauer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Wettbewerb sei immer wieder ein Ansporn für die Schülerinnen und Schüler, sich intensiv mit ihren Musikstücken zu befassen, und auf diese Art kommen die Teilnehmer mit dem Studium ihres Instruments durch den Wettbewerb ein gutes Stück voran, so Leiter Rafael Jung. Schülerinnen und Schüler, die sich für den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ im Januar in Lohne angemeldet haben, fanden hier zugleich Gelegenheit, ihr Vorspielprogramm ein erstes Mal unter Wettbewerbsbedingungen zu erproben.

Große Unterstützung fand der Wettbewerb wieder durch den Freundeskreis der Musikschule. Inge Noster und Monika Grashorn sorgten während der Veranstaltung für kostenlose Stärkung von Teilnehmern und Juroren durch belegte Brötchen und Getränke, und jeder Teilnehmer des Wettbewerbs erhielt als „Preis“ ein Teilnehmerpräsent vom Freundeskreis. Das erfolgreiche Abschneiden wird außerdem durch eine Urkunde dokumentiert.

Wertung Klavier: Frank-David Heckmann, Lotte von Seggern, Amelie Kaebler, Konrad Keltsch, Lisa Pahl, Anna Tabea Stecher (1. Preise); Alexander Kohlhaupt, Mia Dorothe Schwartz, Karoline Reiß (2. Preise).

Wertung Streicher: Finn Steinkopf, Thore Sperling, Luca-Maximilian Müller, Clara Meyer-Nicolaus, Gesa Bürster, Carlotta Nessen, Alicia Ulrich, Dhana Lange (1. Preise); Christopher Seewald, Tonja Hoffmeister, Maren Jensen, Stefan Schöne, Emma Maurer (alle 2. Preise).

Wertung Holzbläser: Sophie Ditzler, Anna Klingmüller (1. Preise).

Wertung Gitarre: Kim Schwarmann. Michel Seyffart, Patrick Brumund, Theresa Wieting (1. Preise); Judith Derenthal, Thomas Stamma (2. Preise).

Wertung Schlagzeug: Henrik Samson, Jannes Esdert Gottschalk, Marvin Runkler, Nils Leukering, Jannis Seyffart, Tobias Nordbruch, Linus Moormann, Christoph Wolter (1. Preise); Robin Hammann, Torsten Jüchter, Finn Vinken (2. Preise).

Wertung Rockband: Simon Reichert, Nick Karczmarzyk, Kolja Thole, Eric van Düllen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.