BECKSTEDT Frühaufsteher mussten die rund 50 Wanderer schon sein, die sich am 1. Mai um 7 Uhr auf dem Eglingsplatz in Beckstedt trafen, um eine Wanderung durch das Waldgebiet „Dehmse“ zu unternehmen. Für den Heimatbund zwischen Dehmse und Hunte hatte Gerold Schäfer aus Hölingen eine Wanderung entlang des Bachlaufes „Katenbäke“ ausgesucht.

In Fahrgemeinschaften ging es erst mit dem Auto ins Quellgebiet der „Katenbäke“, in der Nähe der Straße von Holtorf nach Twistringen. Über Feldwege und Waldpfade folgte man dem Bachlauf in Richtung Kieselhorst. Auf dem Hof von Wolfgang Rixen gab es ein Frühstück, das einige „Nichtwanderinnen“ zubereitet hatten.

Vorsitzender Heiner Lindemann betonte, dass sich die Frühwanderungen am 1. Mai großer Beliebtheit erfreuten. Mit so vielen Interessierten habe er anfangs aber nicht gerecht. Er dankte Gerold Schäfer für die nicht alltägliche und teils anstrengende Wanderung, aber auch für die ergänzenden Erläuterungen von Dieter Pleus. Die nächste Wanderung ist für Anfang August eingeplant.

Weitere Nachrichten:

Heimatbund

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.