Hude /Vielstedt Auf eine langjährige Betriebszugehörigkeit können zwei Mitarbeiter des Lohnunternehmens Agrar-Service Meyer zurückblicken. Heinz-Dieter Alfs und Volker Strangmann sind seit 30 und 25 Jahren bei der Vielstedter Firma angestellt. „Es ist uns ganz wichtig, unsere Mitarbeiter langfristig zu halten. Man muss Land und Leute kennen – die persönliche Ebene spielt für unsere Kundschaft eine große Rolle“, sagt Inhaber Erhard Meyer.

Als Aushilfe hatte Heinz-Dieter Alfs aus Kühlingen bei Meyer angefangen, am 1. April 1989 erfolgte die Festanstellung. „Ich habe Spaß gefunden an der Arbeit. Zudem stimmen das Arbeitsklima und das Verhältnis zu den Chefs“, sagt der gelernte Landmaschinenmechaniker. Für ihn sei das Besondere an seinem Beruf, dass man nicht wie in einem großen Werk den ganzen Tag nur am Band stehe: „Übers Jahr gesehen ist immer Abwechslung drin. Man ist jeden Tag woanders“, sagt Alfs. Das hat er offenbar auch seiner Tochter schmackhaft gemacht. Die 15-Jährige absolviert in dem Betrieb aktuell ein Praktikum im landwirtschaftlichen Bereich.

Mit der Leistung von Alfs ist sein Chef sehr zufrieden. „Er hat sich bei vielen Landwirten in der Region durch die zuverlässige Erledigung aller anstehenden Feldarbeiten einen Namen gemacht. Dazu zählen insbesondere die Aussaat der Feldfrüchte und die Grasernte mit dem Ladewagen“, sagt Erhard Meyer. Zudem habe er sich stets auch der Instandhaltung des Maschinenparks verschrieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen ähnlichen Weg ist Volker Strangmann gegangen. Nach seinem Wehrdienst war der gelernte Landmaschinenmechaniker zunächst als Aushilfe tätig und wurde 1994 fest eingestellt. „Die Chemie passte von Anfang an, deshalb bin ich geblieben“, sagt Strangmann. Für ihn mache den Betrieb aus, dass Leute an den Maschinen sitzen, die diese auch reparieren könnten. Auch sein Chef findet lobende Worte. „Bei der landwirtschaftlichen Kundschaft ist er mit seinem Wissen und dem Geschick im Einsatz moderner Landtechnik ein gefragter Partner“, sagt Meyer.

Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Mitarbeiter über solch eine lange Zeit einem Arbeitgeber die Treue halten und zudem zeitweise private Interessen hinten anstellen würden. Das wisse der Familienbetrieb zu schätzen. Meyer dankt den beiden für die langjährige Zusammenarbeit mit der Hoffnung, dass noch viele weitere gemeinsame Jahre dazukommen werden.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.