Wildeshausen Das harmonische Zusammenleben von Vogel und Mensch nimmt der Nabu (Naturschutzbund) zum Anlass, die Plakette „Hier sind Schwalben willkommen“ zu verleihen. Dötlingens Nabu-Sprecherin Marianne Steinkamp bedankte sich bei den Verantwortlichen des Golfclubs Wildeshauser Geest dafür mit einer Urkunde und einer Plakette für diesen „wichtigen Beitrag zum Artenschutz“. Als Präsent wurde ein Nistkasten gespendet, den der Greenkeeper Heiko Beneke erfreut in Empfang nahm.

„Schwalben als Kulturfolger sind darauf angewiesen, dass sie von den Menschen in ihrer direkten Umgebung toleriert werden“, betont die Naturschützerin.

Auf dem Gelände des Golfclubs sind die Rauchschwalben seit vielen Jahren heimisch. „Die Umsiedlung aus dem Geräteschuppen an die Nistbrettchen, die eigens für sie am Vereinshaus angebracht wurden, haben die Schwalben gut angenommen. Auf dem weitläufigen Gelände finden die guten Flieger genug Nahrung und Baumaterial am Ufer des Teiches ist auch vorhanden“, so der Platzwart Gerhard Menke.

Dieses Jahr sind fünf Nester besetzt. Die kleinen Vogelkinder lugten schon vor kurzem über den Nestrand. Präsident Carsten Löwenkamp kann sich gut vorstellen, dass der Golfclub für zukünftige Projekte des Nabu offen ist. Als Beispiel wurden Hilfsaktionen für Insekten oder auch Areale für Bodenbrüter genannt.

Den Kontakt zum Golfclub hatte Eva Heinke, Sprecherin des Nabu Harpstedt hergestellt. Sie freute sich über die gelungene Aktion.

Die Rauchschwalbe hat es nach Nabu-Angaben in Städten und Dörfern besonders schwer, denn sie nistet im Inneren der Gebäude, in Stallungen, Garagen, Werkstätten. Dass solche Gebäude offen zugänglich sind, werde immer seltener. „Eigentümer, die aus Rücksicht auf die Schwalben während der Brutzeit die Fenster oder Tore offen lassen oder anderweitig Hilfestellung leisten, verdienen unsere Anerkennung“, so der Nabu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Projekt „Schwalben willkommen“ möchte der Nabu niedersachsenweit auf die Schutzbedürftigkeit der als Glücksbringer verehrten Vögel aufmerksam machen. Das Projekt wird von der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördert.


Mehr Infos zum Schwalbenschutz unter   http://niedersachsen.nabu.de/aktionen/schwalben/ 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.