+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

WILDESHAUSEN 82 Aussteller hatten sich im Jahr 2008 an der neunten Wittekindschau in Wildeshausen beteiligt. So viele sollten es auch bei der zehnten Leistungsschau der Wildeshauser Wirtschaft und Geschäftswelt im April 2011 sein. Doch nicht einmal 60 Firmen gaben eine Zusage, und so gibt es statt einer „Jubiläumsausgabe“ jetzt die Absage: Der Handels- und Gewerbevereins (HGV) verzichtet auf die Schau in diesem Jahr (die NWZ  berichtete). In einem Pressegespräch haben sich Andreas Brümmer und Timo Hoffmann, das zweiköpfige Organisationsteam der Schau, und der HGV-Vorsitzende Bernhard Block, zu den Gründen geäußert.

Am Sonntag sei die Entscheidung bei einer gemeinsamen Sitzung von Orga-Team mit dem Vorstand und Beirat gefallen. „Der Entschluss ist nicht leicht gefallen“, hieß es am Donnerstag, doch nach Abwägen aller Vor- und Nachteile hätten sich alle für die Absage entschieden.

Fehlender Branchenmix

Ein entscheidender Punkt für den HGV: Der Branchenmix passte nicht. Bei rund 30 Prozent weniger Ausstellern als vor drei Jahren und damit einer entsprechend reduzierten Zeltfläche auf dem Gelände der Großdiscothek Fun Factory befürchteten die Organisatoren, dass die Besucher womöglich enttäuscht das Gelände verlassen könnten. „Dieses Risiko gehen wir nicht ein“, so Brümmer. „Es wäre von der Menge einfach zu wenig gewesen“, so Hoffmann, auch im Hinblick auf den Eintritt von drei Euro.

Auch aus wirtschaftlichen Gründen habe die Leistungsschau der heimischen Unternehmen abgesagt werden müssen. „Wir haben alles versucht“, berichtete Hoffmann, aber auch eine Anrufaktion nach dem Anmeldeschluss bei vielen Firmen habe nicht mehr den erhofften Erfolg gebracht. Aus ganz unterschiedlichen Gründen seien dabei die Absagen erfolgt, so Hoffmann. Es habe aber keine grundsätzlich negativen Stimmen über die Wittekindschau gegeben.

So erinnerte auch HGV-Chef Block an den Erfolg der 2008-Schau mit rund 5500 bis 6000 Besuchern. „Da waren die Aussteller alle begeistert und haben die Qualität der Gespräche gelobt“, erzählte Block.

Konzepte überlegen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die HGV-Vertreter waren sich einig, dass sich die Frage stelle, ob das bisherige Konzept noch zeitgemäß sei. So hatte auch Harpstedt 2009 mangels Resonanz abgesagt. In Ruhe soll die Absage aufgearbeitet und über neue Konzepte nachgedacht werden.

Die erste Wittekindschau hatte es 1986 auf dem Gildeplatz gegeben Alle drei Jahre folgten weitere Schauen, zuletzt bei der Fun Factory.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.