HUDE Endlich war es mal wieder soweit: Die lang ersehnte Übernachtung in der kleinen Reithalle des Reitclubs Hude fand in diesem Jahr nicht – wie sonst üblich – im September statt, sondern schon in den Sommerferien. 30 Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 14 Jahren campierten unter dem Motto „Spiel und Spaß mit und ohne Ponys“ auf dem Gelände des Reitclubs.

Der Tag begann mit Toben und Kennen lernen ohne Pferd sowie mit dem Voltigieren auf dem neuen Schulpferd „Wendy“. Nach dem Mittagsimbiss standen dann rasante Ponyspiele auf den sechs vereinseigenen Schulponys auf dem Programm. Dabei war dann allerdings Taktieren gefragt: Reitlehrerin Anke Mangels und ihre Helferinnen Simone Neumann, Christina Spanka, Annika Sokolis und Anne Strothotte mussten sich einiges einfallen lassen, um ihre Mitorganisatorin Sigrid Herden überraschen zu können. Heimlich studierten sechs Ponyreiter und 24 Tänzer zur Musik „Das rote Pferd“ eine Quadrille ein.

Nach dem abendlichen Grillfest fand dann ein gemütliches Beisammensein mit den Ponyeltern statt. Mit der anschließenden Quadrille war die Überraschung perfekt: Als Dank für 25 Jahre währende unermüdliche Vereinarbeit überreichte jedes Kind Sigrid Herden eine Rose und die 1. Vorsitzende des Reitclubs, Susanne Kubisch, bedankte sich bei ihr mit einem Restaurantgutschein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sigrid Herden hat ungezählten Kindern die Freude an Pferden und am Reiten vermittelt und sich um die Nachwuchsförderung verdient gemacht. Neben Reitstunden und Abzeichenlehrgängen gab es bei ihr immer eine bunte Mischung mit Ausritten, Ausflügen und Schaubildern, die neben den Mädchen auch die Jungs begeisterten. Es gibt viele Geschichten von jungen Ponyreitern, die sich standhaft weigerten, in andere Leistungsklassen aufzusteigen, nur um bei „ihrer“ Sigrid bleiben zu können.

Der Abend klang mit einer Nachtwanderung im Reiherholz aus, wo zu später Stunde auch noch einige „Gespenster“ unterwegs waren.

Am Morgen ging es dann nach einem gemeinsamen Frühstück für die Kinder nach Hause und für die Ponys erst einmal auf die Weide.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.