Hatten /Huntlosen Den Gefallen hat Büffelkuh „Olivia“ dem NDR-Kamerateam und ihrem Züchter Peter Biel aus Streekermoor doch nicht mehr zur rechten Zeit gemacht, ihr 10. Kalb zum Drehtermin am Montag auf der Weide in Huntlosen zu präsentieren. Alle anderen Kühe hatten ihren Nachwuchs noch Ende des vergangenen Jahres bekommen, Büffelkuh „Bea“ ihr Bullkalb „Amir“ erst vor wenigen Wochen.

Derzeit tummeln sich zwei weibliche und zwei männliche Kälber auf der Weide an der ehemaligen Försterei in Hosüne gemeinsam mit ihren Muttertieren und Zuchtbulle „Amos“. Zu sehen sein wird der TV-Bericht in den nächsten Tagen auf „Hallo Niedersachsen“, NDR, immer ab 19.30 Uhr, außerdem in der Mediathek des Senders.

Über Winter werden die Tiere mit Heu gefüttert, das die Büffelfarm vom Biohof Bakenhus erhält. Der Vorrat hat gereicht, denn der letzte Ballen wurde – ebenfalls vom Kamerateam beobachtet – in die Raufe gesetzt und dient als Futterreserve, bis es auf der großen Weide sprießt. Bevor der Nachwuchs geschlechtsreif wird, werden sie von Domenica und Reinhold Müller abgeholt und auf ihren Biohof nach Wegberg bei Mönchengladbach geholt. Das geschieht schon seit einigen Jahren so, wodurch verhindert wird, dass Zuchtbulle „Amos“ seine Töchter deckt und keine Streitigkeiten mit den Jungbullen entstehen.

In Wegberg vergrößern die Büffelfärsen die dortige Herde, bis Bedarf in Beweidungsprojekten besteht und sie als willkommene Landschaftspfleger und Klimaschützer eingesetzt werden können. So sind zwei Gruppen in 2019 nach Hamersen und Elm bei Rotenburg gebracht worden und helfen mit, in Kooperation mit Flächeneigentümer und Windparkbetreiber Horst Mangels und der Ökologischen Nabu-Station, die von Landschaftsökologin Sarina Pils betreut und wissenschaftlich geleitet wird, die Artenvielfalt zu erhalten und die Klimaziele zu erreichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Huntloser Herde wird über den Sommer dann noch einmal um drei Tiere verkleinert, die dann in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Oldenburg das Naturdenkmal „Rackelsberg“ in Sandhatten beweiden werden und vor der Verbuschung bewahren.


  www.bueffel-farm.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.