SCHöNEMOOR In einem gelben Blütenmeer sollen die Ortschaften Mönchhof, Fritzenberg, Schönemoor, Heide, Horst, Altengraben und Neuenlande im April 2008 erstrahlen. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre haben Mitglieder des Orts- und Verkehrsvereins Schönemoor insgesamt 17 000 Narzissenzwiebeln gepflanzt. Allein im Neubaugebiet Heide wurden in diesem Jahr noch 2500 Narzissenzwiebeln gesetzt, teilte Harm Ehlers, Vorsitzender des Orts- und Verkehrsverein Schönemoor, mit. Neben ihm waren als fleißige Helfer Klaus Tiemann, Alfons und Fynn Brunswicker, sowie Alina, René und Kevin Ehlers im Einsatz. Die Narzissen wurden nicht nur für den Orts- und Verkehrsverein Schönemoor bestellt, sondern auch für den Ortsverein Elmeloh-Almsloh, der erstmals 5000 Narzissenzwiebeln pflanzte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorsorglich weist Harm Ehlers darauf hin, dass die voraussichtlich im April 2008 bestehende Blütenpracht für Schüler und Jugendliche „nicht zum Zertreten“ und für die älteren Bewohner nicht für die „heimische Vase“ gedacht sei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.