Ganderkesee „Haut rein und macht was draus!“ – Jasmin Precht brachte am Samstag auf eine einfache Formel, was Nele Lammers und sie selbst umtreibt: An der Grüppenbührener Straße 104 – im ehemaligen Domizil von Blackys Fitnessstudio – haben die beiden Frauen das Physio-Zentrum Ganderkesee eröffnet. Und das soll mehr sein als eine Physiotherapie-Praxis.

Prophylaxe im Trend

Das erklärte Ziel der beiden Physiotherapeutinnen: eine eigenverantwortliche und individuelle Gesundheitsprophylaxe. „Die Bereitschaft, in die eigene Gesundheit zu investieren, wachse“, sagte Nele Lammers am Rande der Eröffnungsfeier. Bei etwa 40 Prozent der Patienten des Physio-Zentrum, so schätzte sie, handele es sich um Selbstzahler. Gleichwohl sind verordnete Physiotherapie, Osteopathie und Logopädie das Kerngeschäft der Praxis. „Aber wir wollen auch über das eigentliche Problem hinaus an der Seite unserer Patienten bleiben“, erklärte Jasmin Precht.

Hinter den beiden Unternehmerinnen und ihrem Team – dazu zählen die Physiotherapeutinnen Claudia Reller und Sylvia Lüers sowie die Logopädin Sabina Praß – liegen anstrengende Monate. Seit dem 1. Dezember vorigen Jahres hatten die beiden Frauen, die zuvor mehrere Jahre zusammen im Ganderkeseer Physioteam tätig waren, das 360 Quadratmeter große Gebäude renoviert und eingerichtet. „Wir hatten viel Unterstützung von unseren Familien“, berichtete Jasmin Precht (24), die wie Nele Lammers (47) familiär in der Gemeinde verwurzelt ist und hier auch lebt.

Verstärkung gesucht

Vor fünf Wochen ist der Betrieb des Physio-Zentrums gestartet – und das gewissermaßen von null auf hundert: „Wir waren überwältig vom Zuspruch!“, sagte Jasmin Precht. Schon jetzt suchen die beiden Frauen Verstärkung: Sowohl eine Physiotherapeutin als auch eine Osteopathin wollen sie zusätzlich einstellen. „Wir sind außerdem offen für Übungsleiter aus allen Richtungen“, ergänzte Nele Lammers.

Großes Augenmerk legen die Therapeutinnen auf Kurse. An mehreren Tagen in der Woche finden Rücken- und Pilatesangebote statt. Auch Rückbildungsgymnastik haben die Physiotherapeutinnen in ihr Portfolio aufgenommen, um Lücken zu schließen, die der Hebammenmangel hinterlässt. Ab dem Herbst wollen sie zudem Reha-Sport anbieten. Und ihr Wunsch ist es, eine Ernährungsberaterin mit ins Boot zu holen und künftig Vorträge und Seminare zu verschiedenen Themen anzubieten.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit haben sich die beiden Physiotherapeutinnen auch im Bereich der Kiefergelenksbehandlung auf die Fahnen geschrieben. Bei der Eröffnung stellten Kieferorthopädin Dr. Petra Butschek, Zahnmediziner Dr. Stephan Sinhuber (beide aus Ganderkesee) und Zahntechniker-Meister Jan-Holger Bellmann (Rastede) dar, wie die fachübergreifende Kooperation aussieht.

„Gute Infrastruktur“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass Ganderkesee in puncto Gesundheitsversorgung gut aufgestellt ist, betonte in ihrer kurzen Ansprache auch Bürgermeisterin Alice Gerken, die der Praxisgemeinschaft zur Eröffnung gute Wünsche aus dem Rathaus übermittelte. „Gesundheitsvorsorge lässt sich nur dort nieder, wo es bereits eine gute Infrastruktur gibt“, ist die Verwaltungschefin überzeugt.

Die funktionierende Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren innerhalb der Branche zeigte sich am Samstag darin, dass auch andere niedergelassene Physiotherapeuten der neuen Praxis einen Besuch abstatteten. Konkurrenz sei kein Thema – der Bedarf an Physiotherapie übersteige das Angebot, so Nele Lammers. „Und jeder Kollege hat unterschiedliche Talente.“

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.