Landkreis /Huntlosen Feierlaune im Grünen Zentrum in Huntlosen: 40 Gäste folgten am Donnerstag der Einladung des Kreislandvolks, wo Kreislandwirt Jürgen Seeger langjährige Mitarbeiter auszeichnete.

Elke Brötje hatte nach einer Ausbildung bei der Landwirtschaftskammer 1976 ihre Tätigkeit beim damaligen Landvolk-Vorsitzenden Hans Behrens aufgenommen und hat seitdem im Vorzimmer der Geschäftsstelle gearbeitet. Seit 25 Jahren arbeitet Gunda Stolle für das Kreislandvolk – zunächst stundenweise, seit Mitte der 90er Jahre als Teilzeitkraft. Sie kümmert sich um Agrarförderung und Vertragswesen.

Seit 1984, mit einer Unterbrechung von 1996 bis 2003, ist Bernhard Wolff beim Kreislandvolk, seit 2004 als Geschäftsführer und Nachfolger von Herbert Lehmkuhl. Für alle drei gab es von Seeger Blumen und ein kleines Präsent. Er lobte nicht nur den Einsatz der drei, sondern auch die kollegiale Haltung und den Einsatz aller Mitarbeiter. „Wir haben hier ein gelebtes Grünes Zentrum“, so Seeger.

Er erinnerte daran, dass die Zukunft des Grünen Zentrums durch die jüngst erfolgte Verlängerung des Erbbauvertrages bis 2057 gesichert ist. Fürs Landvolk war das wichtig, der Verband plant größere Investitionen am Gebäude.

Eine Photovoltaikanlage soll den Strombedarf des gesamten Komplexes decken, der durch die zahlreichen Arbeitsplätze mittlerweile sehr hoch sei, erläuterte Wolff. Rund 60 000 Euro werde sich das Landvolk die Investition kosten lassen. Diverse kleinere Unterhaltungsmaßnahmen und energetische Verbesserungen seien in den vergangenen Jahren immer mal wieder erledigt worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 80 Personen arbeiteten im Grünen Zentrum, so Wolff, eingerechnet die Mitarbeiter von Hunte-Wasseracht und Bodenverbänden. Die enge Vernetzung der zahlreichen verschiedenen Beratungsstellen für die Landwirtschaft an einem Ort sei das Erfolgsrezept.

Der Grundstein dafür wurde – wie Ehrenvorsitzender Hans Behrens erläuterte – vor 40 Jahren gelegt, als Landvolk und Landwirtschaftskammer in die frei werdende ehemalige Landwirtschaftsschule in Huntlosen einzogen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.