WILDESHAUSEN Die neunjährige Katja strahlte: „Ich habe gerade Stufe 5 geschafft und bin nicht abgeworfen worden“, zog sie nach dem „Bull-Riding“ zufrieden Bilanz. Tabea Jacobs und ihre Freundin Jana Theuser (beide 12) sahen zu: „Wir gehen jetzt erstmal in die Disco.“ Jugendliche wie Erwachsene zog es am Wochenende in Scharen zum 3. Frühlingsfest rund um den Kreisel Visbeker Straße in Wildeshausen. Nach verhaltenem Auftakt am Sonnabend war am Sonntagnachmittag in den Gassen an der „Fun Factory“ kaum ein Durchkommen.

Mehr als 60 Aussteller aus Handel, Gewerbe und Indus­trie zeigten neueste Trends für die Saison 2012. „Den Organisatoren gebührt ein großes Lob“, sagte Landrat Frank Eger. „Eine Stadt wie Wildeshausen kommt ohne so eine Präsentation der Wirtschaft nicht aus.“ Bürgermeister Dr. Kian Shahidi sagte, die heimische Wirtschaft präsentiere sich von ihrer besten Seite. „Es ist eine bombastische Steigerung zu 2011.“ Eger und Shahidi hatten am Sonnabend auf dem Gelände von Tim Hoge das Fest eröffnet. Sie mussten zum Auftakt gleich Freibier zapfen. Der Fanfarenzug unter Leitung von Kristin Rosemeier spielte.

Das Programm war an Vielfalt kaum zu überbieten. Kunden informierten sich über Gartentrends bei „Bau King“, moderne Schwimmbadtechnik bei C.D. Schmidt oder Sonnenschutzsysteme bei der Firma Hoffmann. Bei der Autoschau zeigten sechs Firmen auf gut 8000 Quadratmeter neue Fahrzeuge. Der Reservistenverband bot einen 15-Tonner des Luftladeunterstützungsbataillons 272 mit Splitterschutz für die Fahrerkabine auf. Ein Hingucker war auch das 95 PS starke Vierrad am Stand des Wasch-Parks.

„Wir sind vor allem wegen der Marktschreier gekommen“, sprachen Sabine und Maik Herzog vielen Besuchern aus dem Herzen. In der Tat: „Wurst-Herby“, „Käse-Rudi“, „Nudel-Kiri“ und die übrigen Vertreter lieferten sich lautstarke Gefechte: „Alle Mann an Deck, der Holländer ist weg“, war „Blumen-Jakpeter“ auf seinen Nachbarn nicht gut zu sprechen. Silvia und Olaf Hirschmann ließen sich nicht lange bitten und schlugen gleich bei „Wurst-Herby“ zu. Der warnte sie vor „Aal-Hinnerk“: „Der räuchert mit alten Reifen!“

Aktuelle Hits legte DJ Dirk für die Kinder in der „Fun Factory“ auf. Keine Plätze gab es mehr im TB-Eventcenter, als junge Models auf dem „Catwalk“ die neueste Kinder- und Jugendmode zeigten. Bernd Niester und sein Team präsentierten Frisurentrends. Viel zu tun hatten die Ehrenamtlichen am Stand der Selbsthilfegruppe Diabetes. Bis Sonntagnachmittag sei bei 60 Interessenten der Blutzuckerspiegel gemessen worden, berichtete Brigitte Scholz. Autogramme schreiben mussten die Doubles von Dieter Bohlen und Filmstar Chuck Norris.

Wer sich einen Überblick verschaffen wollte, hatte die Gelegenheit, bei der Firma Aero-Consult aus Rotenburg/W. einen Rundflug zu buchen. „Der Zuspruch beim 3. Frühlingsfest war gigantisch“, bilanzierte Stefan Gerdes im Namen der Organisatoren.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.