DöTLINGEN Seinen 80. Geburtstag feiert in Dötlingen Georg Reins. Er erblickte am 31. August 1927 das Licht der Welt im Heuerhaus der Familie Tabken in Dötlingen, wo er mit einem Bruder und einer Schwester aufwuchs.

Nach der Schulzeit begann Georg Reins 1942 eine Lehre bei dem Automobilhersteller Borgward in Bremen. Diese Ausbildung musste er wegen Rheuma abbrechen. „Das Eisen konnte ich nicht ab“, erklärt er. Bei der Post in Wildeshausen folgte 1943 ein neuer Einstieg ins Berufsleben. Doch schon nach einem Jahr kam die Einberufung in den Reichsarbeitsdienst, und von dort ging es weiter in die Wehrmacht. Wegen einer Handverwundung, die er sich im April 1945 in Ungarn zuzog, wurde er als arbeitsunfähige Kraft relativ schnell aus der russischen Kriegsgefangenschaft entlassen. „Ich kam am Geburtstag meines Vaters, am 18. September 1945, wieder in Dötlingen an", erinnert sich der Jubilar.

Noch 1945 setzte er seine Ausbildung bei der Post fort. „Ich habe zehn Jahre in Wildeshausen und 32 Jahre in Delmenhorst gearbeitet, zuletzt als Postbetriebsassistent", berichtet Reins. Verheiratet ist er seit 1954 mit Luise, geborene Hilmer. Sie, die aus Wehlen in der Lüneburger Heide stammt, lernte er durch Verwandte in Hespenbusch kennen. Das Paar hat zwei Töchter. Inzwischen gehört ein 15-jähriger Enkelsohn zur Familie.

Als Rentner verbringt Georg Reins viel Zeit in seinem Garten rund ums eigene Haus. „Ich bin sehr pingelig. Unkraut und Blätter im Garten kann ich nicht leiden. Momentan ärgert mich das heruntergefallene Laub vom Kirschbaum", erzählt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als gebürtiger Dötlinger ist Reins natürlich Mitglied im Bürger- und Heimatverein. Zusammen mit seiner Frau besucht er regelmäßig die Klönabende im Püttenhus und beteiligt sich auch an den sonstigen Veranstaltungen. Auch dem Schützenverein Dötlingen gehört er an.

Urlaub macht das Paar seit Jahren in der fränkischen Schweiz bei der Burg Rabenstein/Neumühle. Dieses Ziel will der Jubilar auch im Herbst dieses Jahres wieder mit dem Auto ansteuern. Erstmal freut er sich aber auf die Geburtstagsfeier heute. Rund 60 Gäste (Angehörige, Freunde, Nachbarn) sind eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.