HUDE Zur Jahreshauptversammlung hatte der Huder Gemeindejugendring seine Mitglieder am Donnerstagabend in den Kulturhof eingeladen. Der 1. Vorsitzende des Gemeindejugendringes, Hajo Hübenthal von den „Huder Sporttauchern“ sowie sein Stellvertreter Friedrich Schnabel, der dem Gemeindejugendring als Ortsbeauftragter der Jungen Union angehört, begrüßten die zahlreich erschienenen Mitglieder und stellten die Beschlussfähigkeit fest.

Nach den Berichten des Vorstandes sowie des Kassenwartes Jörg Kreusel wurde der Vorstand von den anwesenden Abgeordneten der Huder Vereine einstimmig entlastet. Der Vorstand bleibt ein weiteres Jahr in seiner bewährten Konstellation bestehen (Beisitzer sind Pascal Buntrock vom Schützenverein Langenberg, Steffen Behrmann vom Fischereiverein Wüsting und Detlef Kohlwey von den „Huder Klostertrumps“), neu gewählt wurde Cord Ahlers, er übernimmt im Jahr 2010 das Amt des Kassenprüfers.

Investitionen in diesem Jahr werden, laut Kassenwart Kreusel, ein Sanitäts- und Gruppenzelt (SG 30) mit über 30 m² Grundfläche sowie mobile Stellwände sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ferienspaß-Aktionen im vergangenen Jahr sind wieder sehr gut angenommen worden, leidiges Thema ist hier allerdings Jahr für Jahr die unbefriedigende Anmelde-Situation. Wartezeiten, manchmal über Stunden, sind „normal“, beliebte Angebote sind rasch ausgebucht. Die Anmeldungen für die Ferienspaß-Aktionen, so Kulturhof-Leiterin Birgit Lohmann-Liebezeit, sind immer wieder eine große logistische Herausforderung. Die bisher übliche Vorgehensweise, dass eine Person mehrere Kinder aus mehreren Familien anmelden konnte, führte oft zu Behinderungen im reibungslosen Anmeldeablauf, da oft Daten oder Unterschriften fehlten und Rückfragen erforderlich machten. Daher wurde in der Diskussion angeregt, in diesem Jahr nur noch Anmeldungen von einer Familie für die eigenen Kinder anzunehmen, um Wartezeiten zu entzerren.

Die Vereine wurden gebeten, schon jetzt über die Form ihrer möglichen Beteiligung im Sommer 2010 nachzudenken. Auch über die Gestaltung der Angebote solle noch einmal nachgedacht werden, regte Lohmann-Liebezeit an, denn da auch die Jugendkultur einem Wandel unterliege, sollten auch die Angebote hin und wieder neu überdacht werden. Die Formblätter zur Ferienspaßplanung wurden von Friedrich Schnabel entwickelt, Muster wurden vorgestellt. Die Vereine erhalten diese per Post im März.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.