Wardenburg Der Fischereiverein Wardenburg setzt sich seit 2011 für Kieslaichbetten in der Lethe ein. Sie helfen, die Laich- und Aufwuchshabitate für bestimmte, sogenannte kieslaichende Fischarten zu verbessern. Nun ist der Verein dafür im 4. Niedersächsischen Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“ des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz nominiert.

Alle zwei Jahre fände dieser Wettbewerb statt, erklärte Fabian Wirth von der Kommunalen Umwelt-Aktion am Mittwoch. „In diesem Jahr gab es 31 Teilnehmer und in zwei Tagen bereisen wir 13 ausgesuchte.“ Die Wardenburger gehörten dazu. Der erste Vorsitzende des Fischereivereins, Paul Riefstahl, erläuterte, welche Aufgaben der Verein übernommen hat, um in der Lethe wieder mehr Fische anzusiedeln. „Durch die Kiesbetten konnten wir die Meerforelle erfolgreich halten und auch Neunaugen nutzen die Laichbecken“, erklärte er. Geplant sei, noch in diesem Jahr die Kiesbänke beim Vereinsheim an der Wardenburger Wassermühle um 200 Meter zu erweitern. Außerdem möchte der Verein Hinweisschilder aufstellen, um Wassermühlen-Besucher über ihren Nutzen zu informieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jury des Wettbewerbes schaute sich mehrere Kiesbetten des Vereins an. Zur Jury gehören: Rainer Ausborn, Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband Große Aue, Ralf Becker, Stadt Oldenburg, Matthias Dornbusch, Landkreis Schaumburg, Peter Sellheim, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Gerd Wach, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Reinhard Wischhusen, Gemeinde Grasberg und Joachim Wöhler, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz.

Die Preisverleihung des Gewässerwettbewerbs findet am 17. Oktober in Hannover statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.