Bookholzberg Im Berufsförderungswerk Bookholzberg (Bfw) ist es seit Mitte März sehr ruhig – und jetzt noch ruhiger: Obwohl für viele Bildungs- und Umschulungsangebote virtuelle Formate gefunden wurden, seien ab diesem Dienstag einige Bereiche von Kurzarbeit betroffen, teilt die INN-tegrativ gGmbH als Träger mit. Dies gelte unter anderem für Beschäftigte der Küchen, der Internatsdienste sowie der beruflichen Reha- und Integrationszentren. „Vor ein paar Wochen hätte niemand gedacht, dass Betriebsvereinbarungen unter den Namen Pandemie und Kurzarbeit unsere Arbeit regeln“, erklärte Pierre Noster, Geschäftsführer der INN-tegrativ gGmbH. Co-Geschäftsführer Lars Pallinger, lobte die „außerordentliche Einsatzbereitschaft und den Zusammenhalt“ von Geschäftsführung, Betriebsräten, Belegschaft, Teilnehmenden und Leistungsträgern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.