GANDERKESEE Die Wiege Ganderkesees steht in Neddenhüsen: Dort, am Rande des zum Dummbäkental abfallenden Eschhangs, siedelten sich im frühen Mittelalter die ersten Bauern an – „wann genau, weiß man nicht“, sagt Ingeborg Karsten. Auf jeden Fall sei der Ortskern um die Kirche, deren Gründung offiziell auf das Jahr 860 datiert ist, erst später entstanden.

Zurück zu den Anfängen der Ortsgeschichte geht es also zum Auftakt der Landpartie mit Gästeführerin Ingeborg Karsten am kommenden Sonntag, 3. Mai. Am Ende werden die Teilnehmer aber in der Neuzeit angelangt sein: beim Reiterverein Ganderkesee am Donnermoor. „Durchs Dummbäkental zum Sportkamerad Pferd“ nennt Karsten den Spaziergang, der um 10 Uhr auf dem Hof Struthoff, Neddenhüsen 3, beginnt.

Von Neddenhüsen, dem „uralten Kern von Ganderkesee“, führt Ingeborg Karsten ihre Gäste zunächst den Riedenweg hinunter zur Dummbäke. „Hier gibt es nicht nur die schöne Natur zu erleben“, kündigt die Gästeführerin an, „sondern auch einiges Interessantes zu berichten.“ Zum Beispiel, was die Allmende war: Durch Gemeinheitsteilung kam vor rund 200 Jahren das Land südlich von Ganderkesee in privaten Besitz – mit der Auflage, die stark versandeten Heideflächen wieder aufzuforsten.

Weiter geht es in Richtung Neu Holzkamp, das erst Mitte des 19. Jahrhunderts enstanden ist. Irgendwo dort lag Jahrhunderte vorher das „verschwundene Dorf“ Windhusen – auch dessen rätselhafte Existenz, die vermutlich von der Pest beendet wurde, wird die Gästeführerin am Sonntag beleuchten.

Endstation ist dann am Donnermoor. Zusammen mit Detlef Wragge, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Reitervereins Ganderkesee, will Ingeborg Karsten aus der fast 100-jährigen Vereinsgeschichte plaudern – darin kennt sie sich als Ehefrau des früheren Military-Europameisters und Bundestrainers Horst Karsten sehr gut aus. Und zum Abschluss der Landpartie, verspricht die Gästeführerin, dürfen die Teilnehmer auch mit den Pferden „auf Tuchfühlung gehen“ – rein freiwillig natürlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zweieinhalb Stunden unterwegs

„Durchs Dummbäkental zum Sportkamerad Pferd“ heißt die Landpartie mit Gästeführerin Ingeborg Karsten am Sonntag, 3. Mai. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Hof Struthoff, Neddenhüsen 3, in Ganderkesee. Die Tour dauert ca. zweieinhalb Stunden und kostet pro Person 2,50 Euro. Kinder laufen in Begleitung Erwachsener kostenlos mit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.