Bargloy David Schypkowski heißt in diesem Jahr der Gesamtsieger beim Hegeringsschießen des Hegerings Wildeshausen. Schypkowski kam auf 255 Ringe. Der Wanderpokal 2019 geht an das Revier Düngstrup-Lüerte. Zum Team gehören David Schypkowski (225), Kurt Hespe-Meyer (222), Maik Scheel (218) und Niklas Behrens (216). Insgesamt hatten acht Mannschaften und fünf Einzelschützen Ende Mai am Hegeringsschießen auf dem Stand von Gut Altona teilgenommen.

Die besten Schützen wurden am Samstag beim großen Grillabend des Hegerings auf dem Hof Meyer in Barg­loy geehrt. Gastgeber des Grillabends war in diesem Jahr das Revier Bargloy mit den Pächtern Klaus Flege, Daniel Würdemann und Artur Gabriel. Serviert wurden Wildbret und leckere Salate. Für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung sorgten Signale des Jagdhornbläserkorps Wildeshausen unter der Leitung von Norbert Hellmann. Hegeringleiter Willi Möser freute sich über die große Beteiligung mit mehr als 100 Gästen.

Als besten Kugelschützen zeichnete Schießobmann Kurt Müller dann Lothar Heidenreich (183) aus. Ausgezeichnet wurden auch Tim-Mattes Wulf als bester Taubenschütze und Hartmut Rinne als bester Überläufer-Schütze. Die Einladung zu einer Drückjagd geht an Klaus Friedrich Bahlke. Die Siegerplakette als „bestes Revier“ überreichte Müller dem Revier „Wildeshausen-Süd“ mit Lothar Heidenreich (238), Ralf Möllmann (220), Ulli Kramer (202) und Willi Möser (198). Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Thölstedt-Hesterhöge (839), Bargloy (838), Hanstedt-Aldrup (772), Kleinenkneten-Lohmühle (765), Glane (754) und Pestrup-Bühren (706). „Das kann sich im nächsten Jahr aber schon wieder ändern“, meinte Müller.

Mit dem Dr.-Heinz-Schulte-Gedächtnispokal wurde Niklas Behrens aus Düngstrup ausgezeichnet. Als bester Einzelschütze zeichnete sich Siggi Horstmann (223) aus. Bester Seniorschütze wurde in diesem Jahr Wilfried Kleine, der mit seinen 86 Jahren noch zur Jagd geht.

Zu den neuen Ehrenmitgliedern des Hegerings gehört nun auch Dr. Rainer Gehring. Voraussetzung für diese Würdigung: Die Jägerin oder der Jäger muss mindestens 80 Jahre alt sein und 40 Jahre lang zur Jagd gehen.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.