Bakenhus Mehr als 1000 Besucher haben am Sonntag den Biohof Bakenhus bei Großenkneten angesteuert. Der Grund: Dort warteten der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und Landwirt Gustav Wolters bei der 16. Auflage des Familienfestes „Pommes McSelf“ mit einem Programm auf, das Spaß, Spiel und Wissen vereinte.

„Viele kamen mit Gummistiefeln ausgerüstet an“, beobachtete OOWV-Pressesprecher Gunnar Meister. Denn auf einem nahegelegenen Acker hatten alle die Möglichkeit, ihre Bio-Kartoffeln selbst auszubuddeln. „Vor allem für Kinder ist die Suche nach der dicksten Knolle ein Riesenspaß. Einige packt dabei der Ehrgeiz“, berichtete OOWV-Mitarbeiterin Yvonne Fehner. Nach der Suche stapften viele mit voll gepackten Papiertüten zum Hof. Dort ging’s weiter: Kartoffeln waschen, schälen, stiften und zu Pommes verarbeiten. Wer sich die Arbeit ersparen wollte, konnte sich direkt an einem Stand mit frischen Bratkartoffeln, Spiegelei und Gewürzgurke stärken. Wasserkrüge zum Durststillen standen bereit.

Ressourcenschutz wird beim OOWV groß geschrieben, so der Anspruch des Verbandes an sich selbst. Der Wasserverband nutzt das Familienfest daher, um auf die Bedeutung des Trinkwasserschutzes hinzuweisen. Denn in der Nähe des Biohofes an der Bakenhuser Esch betreibt der Verband das größte seiner insgesamt 15 Wasserwerke. Einige Brunnen zur Wasserförderung befinden sich in einem Waldstück hinter dem Hof.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heidi Boje-Mühlenbäumer gehört beim OOWV zum Team „Umweltbildung“, das Besuchergruppen und Schulklassen über die Bedeutung der Wasserversorgung informiert. „Wir wollen Kinder spielerisch mit der Bedeutung des Wassers als wichtigstem Nahrungsmittel vertraut machen. Bei den Führungen über den Hof können wir besonders gut die engen Zusammenhänge zwischen Wasserversorgung und Landwirtschaft deutlich machen“, erklärt sie. So erfuhren die Besucher einiges über die Entwicklung der Tierzahlen in der Region, über die Folgen steigender Nährstoffmengen durch Gülle und Gärreste sowie Lösungen im Rahmen der Kooperation mit Landwirten.

Das Rahmenprogramm fiel sehr abwechslungsreich aus. Auf einer Strohburg konnten sich Kinder austoben, Ponys warteten auf kleine Reiter. Bei einem Quiz mussten Fragen zum Lebensraum der Tiere beantwortet werden. Auch die Zielsicherheit war gefragt: Mit einem Wasserstrahl galt es, Becher auf einem Holzbalken zu treffen.

Der eine oder andere wird sich das 17. Familienfest schon im Kalender vormerken: Pommes McSelf findet traditionell am ersten Sonntag im September statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.