LANDKREIS Die Sieger der drei Gruppen haben sich bereits für die nächste Wettbewerbsebene qualifiziert. Neben Fachwissen musste auch Allgemeinbildung nachgewiesen werden.

von manfred mietzon LANDKREIS - 44 Auszubildende aus dem Bereich Landwirtschaft haben sich gestern in den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wildeshausen dem Berufswettbewerb des Deutschen Bauernverbandes und der deutschen Landjugend 2005 gestellt.

In den drei Gruppen Berufsgrundjahr, Fachstufe Eins und Fachstufe Zwei ging es nicht nur um Punkte und Preise, sondern auch um die Qualifikation für den Gebietsentscheid Weser-Ems in Bersenbrück am 16. März. Den besten Teilnehmern am Gebietsentscheid winkt die Teilnahme am Landesentscheid in Freren. Außerdem werden sie an einer Gruppenfahrt zur Grünen Woche nach Berlin im Jahr 2006 teilnehmen.

Die Fachstufe Zwei entschied Georg Oltmann aus Hatten mit 82,5 von 100 möglichen Punkten für sich. Platz zwei ging an Björn Dietz (78,55 Punkte) aus Wildeshausen, gefolgt von Lars Wilkens (76,4 Punkte) aus Delmenhorst. Christian Janz aus Delmenhorst erzielte in der Fachstufe Eins mit 86 Punkten das beste Ergebnis. Den zweiten Rang sicherte sich Arne Heuer (83,05 Punkte) aus Delmenhorst vor Torben Wenke (79 Punkte) aus Berne. Im Berufsgrundjahr waren die Leistungsunterschiede der drei erstplatzierten Auszubildenden denkbar knapp. Platz eins errang André Mahlstedt aus Stuhr mit 78,5 Punkten. Auf den Plätzen folgten Cord Strothotte (77,25 Punkte) aus Hude und Kai Wachtendorf (77,05 Punkte) aus Ganderkesee.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben den Urkunden erhielten die drei Erstplatzierten jeder Gruppe als Auszeichnung für ihre gute Wettbewerbsleistung auch noch Sachpreise. Während die Sieger sich bereits sicher für den Gebietsentscheid qualifiziert haben, müssen die Nächstplatzierten noch auf eine Entscheidung der zuständigen Gremien warten, ob sie auch nach Bersenbrück fahren dürfen.

Kreislandwirt Kai Seeger zeigte sich sehr erfreut über die große Zahl der Teilnehmer am Erstentscheid in Wildeshausen. Mit 44 Wettbewerbern war die Zahl aus den vergangenen Jahren deutlich übertroffen worden. Der Wettbewerb wurde unter der Leitung des stellvertretenden Kreislandwirtes Jürgen Logemann und der beiden BBS-Lehrer Thomas Bosch und Claus Wilken durchgeführt. Die Teilnehmer mussten Fragen zur Allgemeinbildung und zur Landwirtschaft beantworten. Zudem gehörten auch praktische Aufgaben zum Wettbewerb, der unter dem Motto: „Grüne Berufe sind voller Leben – nachhaltig kreativ“ steht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.