Großenkneten In der Wesermarsch trinken die Menschen aufbereitetes Grundwasser aus Großenkneten – das erfuhr Dragos Pancescu aus Brake am Dienstag auf dem Biohof Bakenhus. Der Bundestagskandidat der Grünen für den Wahlkreis 28 war mit der Fraktionsvorsitzenden der Niedersächsischen Grünen, Mitglied des Landtages Anja Piel, und Eduard Hüsers, dem Kreisvorstand der Grünen und stellvertretendem Landrat, nach Großenkneten gekommen.

Gabriele Wollstein vom Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) führte die Gäste zusammen mit Egon Harms, ebenfalls vom OOWV, über den Hof. Mit dabei waren außerdem Vertreter der örtlichen Bürgerinitiativen, unter anderem der Bürgerinitiative MUT, der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems (BSH) Ahlhorner Fischteiche sowie der Bürgerinitiative gegen den geplanten Schlachthof.

Sie unterhielten sich im Anschluss an die Führung mit den Politikern über die Themen nachhaltige Landwirtschaft in Zeiten industrieller Massentierhaltung.

Der Biohof Bakenhus sei ein gutes Beispiel für bäuerliche Landwirtschaft, sagte Dieter Alves von der Bürgerinitiative „Kein Schlachthof in Ahlhorn“. Er habe gerade deswegen hierher zum Gespräch eingeladen, so Alves. Den Politikern wolle er damit ein positives Beispiel für Landwirtschaft in der Region zeigen. Doch der Biohof könnte nicht ausgleichen, was die zahlreichen Massentierhaltungsbetriebe in der Region verursachen: Eine hohe Nitratbelastung des Grundwassers.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dragos Pancescu betonte, er wolle den engagierten Bürgern Mut machen, sich weiter für eine nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft in der Region einzusetzen.


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/bundestagswahl 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.