Hengsterholz Die Bundesstraße 213 sei nach der Sanierung im vergangenen Jahr im Bereich Hengsterholz „zur Rennstrecke“ geworden. Das berichteten Anwohner Heiko Moorschlatt und Karl-Heinz Meier, Vorsitzender des Ortsvereins Hengsterholz-Havekost, am Mittwochabend dem Ausschuss für Straßen und Verkehr. Nach der Sanierung sei versäumt worden, die durchgezogene Linie in Höhe des Kartoffelhofes Moorschlatt wieder aufzubringen, sagte Karl-Heinz Meier. Dadurch komme es zu riskanten Überholversuchen in dem kurvigen Bereich. Meier empfahl in diesem Zusammenhang dringend für die Hengsterholzer Kreuzung eine Tempo-50-Beschilderung. Das Überqueren der B 213 aus Richtung Neustädter Straße sei dort zurzeit überaus gefährlich, bestätigte Anwohner Rudolf Kallage.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.