Mit zwölf Kindern von acht bis 14 Jahren war kürzlich der Wardenburger Fischereiverein unterwegs. Ein Schnupperangeln stand auf dem Programm.

Beginn war um 10 Uhr bei der Wassermühle in Wardenburg. Dort wurden die Kinder in die Autos verteilt und es ging nach Tungeln an die Tiesbrücke, wo den Kindern das Angeln in kleinen Gruppen gezeigt wurde. Dort konnten die Nachwuchs-Angler sich auch einmal ausprobieren. Gegen Mittag versammelten sich alle bei der Brücke, wo es Getränke und Bratwurst vom Grill gab. Geangelt wurde noch bis 13.30 Uhr, berichtet Jugendwart Arno Setje.

Gefangen wurden Rotaugen, Rotfedern, Brassen und sogar ein Aal von über 60 Zentimetern. Die Fische wurden an die Kinder verteilt.

Sollten Kinder oder Jugendliche ab neun Jahren Interesse haben, bei der Jugendgruppe des Wardenburger Fischereivereins mitzumachen, können sie sich bei Arno Setje, Telefon 0157/55504570, melden. Es besteht auch die Möglichkeit, bei einem der Jugendtreffs beim Fischereiheim an der Wassermühle reinzuschauen.

Geschäftiges Treiben herrschte in der Küche der Familie Feye in Harbern II. Dort hieß das Motto: „Kochen mit den Wardenburger Landfrauen“. Da wurden Kartoffeln geschält und Sahne geschlagen, auch wenn die dann später zu Butter wurde. Das war aber kein Problem. Esther probierte es noch einmal, dann klappte es.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jeweils in kleinen Gruppen kochten insgesamt 18 Kinder mit den Landfrauen Antje Coldewey, Bianca Kiewitt, Petra Leverenz und Iris Feye. Jede Gruppe stellte etwas für das spätere gemeinsame Buffet her. So waren unter anderem Wraps, gefüllte Brötchen, Frikadellen, Kartoffelspalten, Himbeertraum oder Erdbeertiramisu auf der Speisekarte. „Ich freue mich schon, wenn wir das alles essen dürfen“, sagte Pia.

Seit mehreren Jahren bieten die Landfrauen schon die Aktion in den Sommerferien für Kinder an. Sonst wurde in einer kleinen Gruppe immer nur bei einer Landfrau gekocht. In diesem Jahr wurde das Angebot erweitert und bei allen vier Landfrauen gewerkelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.