Ahlhorn „Neuer Schießstand in Ahlhorn dient dem Tierschutz!“ Unter dieser Überschrift äußern die Jäger aus der Gemeinde Großenkneten jetzt ihre Freude über neue Trainingsmöglichkeiten in Ahlhorn. Damit meinen sie das geplante Schießzentrum der Jägerschaften Cloppenburg und Vechta, das auf der ehemaligen Standortschießanlage an der Straße „Zum langen Moor“ in Ahlhorn geplant ist. Derzeit stockt das Vorhaben, da eine Genehmigung abgelaufen ist. Anlieger aus Ahlhorn gehen juristisch gegen das Millionenprojekt vor.

In der Mitteilung der Hegeringe heißt es: „Mit Zuversicht sehen die Jäger im Hegering Ahlhorn und Großenkneten der Fertigstellung des Schießstandes in Ahlhorn entgegen. Sie erhalten damit Trainingsmöglichkeiten auf einem aktuellen Standard.“

„Schießstand wichtiger teil des Handwerks“

Viel Freizeit würden Jäger für ihre Tätigkeit opfern, betont Max Hunger. Sie müssen Zeugnisse über sachkundigen Umgang mit erlegtem Wild nachweisen, Lehrgänge absolvieren und gehören einem anerkannten Naturschutzverband an. „Wir sind kein lustiger Hobby-Club“, sagt Hunger und weiter: „Ich kann verstehen, wenn jemand gegen einen Schießstand ist. Aber ein Schießstand ist ein wichtiger Bestandteil unseres Handwerks und wir brauchen ihn unbedingt zur Erfüllung dessen, was die Öffentlichkeit von uns erwartet.“

Bei der Schießanlage in Ahlhorn sei es, so Hunger, wie bei einem neuen Baugebiet: „Bauplätze wollen alle haben, aber nicht in unmittelbarer Nähe des dazugehörigen Spielplatzes. Außerdem wird das Schießsportzentrum an einer Stelle errichtet, wo früher schon geschossen wurde und unmittelbare Nachbarn gibt es dort nicht, zumal die neuesten Lärmschutzauflagen erfüllt werden“.

Großenknetens Hegeringleiter Max Hunger betont: „Die Anforderungen der Öffentlichkeit an die Jäger werden immer größer. Ohne regelmäßige Übung mit der Waffe kann man keinen verantwortungsvollen Schuss mehr abgeben. Regelmäßiges Training ist ein Gebot des Tierschutzes.“ Das neue Schießsportzentrum werde allen Jägern zur Verfügung stehen. Die Waidmänner freuen sich über kurze Anreise und günstige Öffnungszeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Berührungspunkte von Mensch und Wildtieren nehmen stetig zu“, erklärt Ahlhorns Hegeringleiter Reiner Seeger. „Die EU fordert von uns Jägern den Abschuss von Neozoen wie Nutria, Nilgans, Waschbär oder Marderhund. Wir sollen Marder auf Dachböden fangen und im Verkehr angefahrenes Wild erlösen. Bürger rufen an, wenn der Fuchs im Hühnerstall räubert oder die Rehe im Garten Rosen fressen. Daraus ergeben sich oft Situationen, die einen geschulten Umgang mit der Waffe fordern.“

Die Landesregierung plant, dass die Jäger ihre Schießfähigkeit jedes Jahr neu nachweisen müssen. Dazu benötigen sie professionelle Trainingsmöglichkeiten. Viele Waidmänner vor Ort wehren sich dagegen, dass sie von einzelnen Gruppen diskreditiert werden, die die Ansicht vertreten, ein Schießstand diene der privaten Lust am Ballern. „Jagd ist eine öffentliche Aufgabe“, so Jagdpächter Gerd Bruning aus Westrittrum, „wir rücken beispielsweise Tag und Nacht aus, wenn es einen Wildunfall gegeben hat. Manchmal täglich. Das machen wir sicher nicht aus privatem Vergnügen. Unsere zentrale gesetzliche Aufgabe heißt: Aufbau und Erhalt eines gesunden und artenreichen Wildbestandes. Das kann man nicht im Streichelzoo erreichen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.