Ahlhorn 30 Jahre hat die Weihnachtsbeleuchtung für Ahlhorn, Großenkneten und Huntlosen mittlerweile auf dem Buckel. Zeit für die Umrüstung der Weihnachtssterne auf zeitgemäße, haltbare LED-Lichttechnik, wie der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins Ahlhorn-Großenkneten-Huntlosen, Willi Renken, am Sonnabend auf dem Gelände Timo Stramann (SRP) in Ahlhorn am Zeppelinring meinte.

Dort war an diesem Tag schon fast ein Stück Weihnachten vor einem der Container eingekehrt. „Wir fangen heute damit an, die alten Kabel und Fassungen von den Sternen abzutüdeln“, erklärte Renken und freute sich über eine große Helferschar von weit über zehn Personen.

Nach dem Entfernen der in die Jahre gekommenen Fassungen stand die Konfektionierung mit neuem Endstück, zwölf Fassungen und einem Stecker an. Schließlich gehörte dazu auch noch das Anbringen eines neuen Kabels und einer Girlande mit Kabelbindern. Insgesamt müssen für Ahlhorn 120 Sterne und für Großenkneten 90 Sterne umgerüstet werden.

„Bis alle Sterne umgerüstet sind, werden wir uns insgesamt wohl viermal treffen müssen“, schätzte Renken. Das nächste Treffen ist am Sonnabend, 12. August, in Ahlhorn wiederum bei Timo Stramann und für den Bereich Großenkneten bei Wilfried Lueken am Barkenshorn 8 in Sage, wo man sich auch am Samstag erstmals getroffen hatte. Weitere Termine sind der 26. August und der 9. September. Nach getaner Arbeit stand eine Stärkung mit Grillwurst und Getränken als Abschluss im Mittelpunkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Um die kommenden Treffen noch besser planen zu können, wäre es toll, wenn ich einige Tage vor den ausstehenden Terminen eine Meldung über die Teilnahme erhalten würde“, bat Willi Renken. Er ist unter Telefon   04431-7383128 oder willi-renken@t-online.de erreichbar.

Die Kosten der Erneuerung der Sterne in der Gemeinde sind mit 22 500 Euro veranschlagt worden. Dabei handelt es sich um reine Materialkosten. Von der Gesamtsumme finanziert der GHV 5000 Euro. Der Restbetrag von 17 500 Euro wird von der Gemeinde vorfinanziert. Ein Ausgleich erfolgt über eine Halbierung des derzeitigen Zuschusses in Höhe von 5000 Euro, den der GHV bisher jährlich für den Unterhalt der Sterne erhalten hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.