Nach längerer Pause stand für die Judokämpfer des SC Wildeshausen wieder eine Gürtelprüfung an. Trainer und Dan-Träger Noel Aszmons hatte seine Gruppen über mehrere Wochen mit speziellen Übungen auf diesen Termin vorbereitet. Gefordert waren die vom Deutschen Judo-Bund (DJB) vorgesehenen Falltechniken, Grundformen der Wurf- und Bodentechniken sowie entsprechende Anwendungsaufgaben im Stand und Boden. Als Abschluss gab es Randoris (Übungskämpfe). Nach schweißtreibenden drei Stunden konnte Noel Aszmons seinen Schützlingen gratulieren: Marie Vogelsang, Johanna Pauli, Lisa Vullriede, Deik Johannes, Tom Gellermann, Julius Kröger und Justin Johnert tragen jetzt den gelben Gürtel (7. Kyu). Mit dem gelb-orangen Gürtel (6.Kyu) gehen ab sofort Josefine Nienaber, Jan Nienaber, Ferris Poppe, Cord Friedrich, Linus Mohr und Arved Horn auf die Matte. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.