Fleißig gepflanzt haben am Sonnabend Mitglieder des Naturschutzbundes (Nabu) in Ganderkesee: Mehr als 6600 Wildkrokusse und andere Frühjahrsblüher setzten Helfer des Nabu auf den von der Ortsgruppe betreuten Streuobstwiesen, unter anderem auf dem Schlutterberg, in die Erde. Dabei profitierte der Nabu auch von einer Aktion der Handelskette Edeka unter dem Motto: „Jetzt pflanzen, worauf Bienen und Wildbienen im Frühjahr fliegen.“ Otto Boekhoff, Inhaber des Edeka-Verbrauchermarktes in Schierbrok, spendete für die Pflanzaktion 70 sogenannte Bienenkisten mit Frühlingsblumenzwiebeln. Nabu-Ortsvorsitzender Hans Fingerhut freute sich, „dass auch der Einzelhandel in Ganderkesee sich für regional produzierte Lebensmittel und nachhaltige Produktionsbedingungen einsetzt“.

Verdienste für das THW

Sie war und ist immer noch die Frau, die beim Technischen Hilfswerk in Hude und Bookholzberg im Hintergrund wirkt: Erika Czwink kümmerte sich jahrzehntelang um die Organisation, ist bis heute für die Verwaltung des Ortsverbandes zuständig, übernahm die Buchführung der Jugendgruppe, organisierte auch deren Zeltlager und kochte für die Helferinnen und Helfer bei Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen. Für 50-jährige Dienste im THW wurde die Frau des langjährigen Ortsbeauftragten Ingolf Czwink jetzt bei der Jahresabschlussfeier geehrt. „Erika ist genauso wie ihr Mann Ingolf in sehr großem Maße an dem Aufbau unseres Ortsverbandes beteiligt“, würdigte Ortsbeauftragter Niels Kähler, der die Ehrung gemeinsam mit Heiko Tabken von der THW-Regionalstelle Bremen vornahm, die Verdienste von Erika Czwink. Zudem wurden bei der Versammlung Sabrina Reichwald und Daniel Rücker für 20-jährige Dienste und Merle Hauenschild für zehnjährige Mitgliedschaft im THW geehrt. Niels Kähler und Zugführer Thorsten Petri blickten auf eine Reihe von Einsätzen in den vergangenen zwölf Monaten zurück, darunter auch beim Moorbrand in Meppen und beim Großfeuer in der Vegesacker Lürssen-Werft.

Karten gekloppt

Eine immerhin schon 40-jährige Tradition setzte am Sonnabend die Sportgemeinschaft Bookhorn fort: 24 Spieler nahmen am alljährlichen Skatturnier im Vereinsheim in der alten Bookhorner Schule teil, das Thomas Oldendorf und Horst Scherschanski wieder organisiert hatten. Nach drei Runden stand der Sieger fest: Uwe Bark erreichte 888 Punkte und nahm wie auch der Zweit- und Drittplatzierte, Gerd Grunenwald (751) und Uwe Korthe (699), Fleischpreise mit nach Hause. Für Nicht-Skatspieler wurde zudem ein Preisknobeln angeboten, bei dem Michael König das meiste Würfelglück hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.