Heiko Janßen, 1.Vorsitzender der Treckerfreunde Wöschenland, wurde von den Mitgliedern des Vereins an seinem letzten Arbeitstag mit einem Überraschungsbesuch beehrt. 17 Personen mit zwölf Treckern versammelten sich vor dem Autohaus Senger in Oldenburg, bei dem Janßen als Kfz-Mechatroniker tätig war. Wer ohne Trecker gekommen war, nahm auf dem geschmückten Anhänger Platz. Janßen war von dieser Überraschung sichtlich gerührt, als es die Verabschiedung von den Kollegen gab. Dann hieß es „Aufsitzen“ und die Trecker, die aus Wardenburg, Delmenhorst, Oldenburg, Berne und Hude gekommen waren, fuhren in einer Kolonne zum Vereinssitz im Klosterkiel. Hier hatten Familie und Freunde Pavillons aufgestellt und der Verein feierte bei Kuchen und Gegrilltem Heiko Janßens Einstieg in die Rentenzeit.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.