Schlutter „Oh, oh“, seufzt Klaus Dobranz, „wenn das bloß gut geht.“ Der Gastwirt aus Schlutter sorgt sich um sein Geschäft in den nächsten Wochen, nachdem seit Mittwoch die Bundesstraße 213, die an seinem Restaurant „Zur Eiche“ vorbeiführt, wegen Bauarbeiten voll gesperrt ist. „Die erste Gesellschaft hat sich schon abgemeldet“, klagt Dobranz.

Bis 1. Dezember soll die Fahrbahnsanierung zwischen dem Kreisel in Schlutter und der Autobahn-Anschlussstelle Delmenhorst-Deichhorst dauern. Am Donnerstag haben Mitarbeiter der Edewechter Firma C.N.S. (Carsten Nagel Spezialbautechnik) am nördlichen Ende des gesperrten Bereiches, auf der Brücke über den Schillbroker Weg, mit dem Abtragen der Fahrbahndecke begonnen. Weiter südlich passiert derzeit noch gar nichts – dennoch ist die Baustelle schon weiträumig abgesperrt. An der Ampelkreuzung in Hoyerswege, an der Ecke Delmestraße/Schlutterbrink und am Schlutterweg in Ganderkesee stehen Absperrbaken mitten auf der Fahrbahn, Autofahrer werden dort auf die Umleitung über Holzkamp aufmerksam gemacht. Dabei können sie den Kreisel in Schlutter, wo sich Dobranz’ „Eiche“ befindet, durchaus noch anfahren.

Der Gastronom hat am Donnerstag zur Selbsthilfe gegriffen. An sechs Abzweigungen rund um sein Restaurant brachte er Schilder an, die den Weg zu seinem Lokal weisen. „Ich habe im Oktober jede Woche Wildbuffet, und im November gehen die Gänseessen los“, erklärt Dobranz, „ich muss zusehen, wie ich die zwei Monate überstehe.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von der Vollsperrung betroffen ist auch Herwig Kunst, Besitzer des Hofes Kunst in Schlutter. „Wir haben Familienfeiern auf unserer Diele“, berichtet er. „Hoffentlich können die Gäste uns immer erreichen.“ Die alljährliche Kunsthandwerker-Ausstellung auf seinem Hof, die für den 17./18. Oktober geplant war, haben die Organisatoren abgesagt. Herwig Kunst hofft, dass bis 21. November wenigstens der Bauabschnitt vor seinem Hof fertig ist. Dann will die Speelkoppel Hoyerswege mit ihrer Winter-Komödie „Leeveslocken“ Premiere feiern – vor Publikum.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.