Toller Triumph für die Triathleten der Wildeshauser St.-Peter-Schule: 19 Dritt- und Viertklässler, die ein halbes Jahr lang in einer Arbeitsgemeinschaft trainiert hatten, haben jetzt ihre Kräfte in drei Disziplinen gemessen: 200 Meter Schwimmen im Wildeshauser Krandelbad, 3,6 Kilometer Radfahren und 600 Meter Laufen im Stadtpark galt es zu absolvieren. Bei den Jungs hatte Phil-Luca Makowski mit einer Gesamtzeit von 24:50 Minuten die Nase vorn. Zweiter war Jesper Schwoll (25:27) vor Mattes Gier (27:00).
Erste bei den Mädchen wurde Josephine Kramer, die die drei Disziplinen in 27:21 Minuten schaffte. Platz zwei ging an Emma Decker (27:43) vor Mariella Hake (28:11).

Dieses Mal hatten die Brettorfer Radler bei ihrer monatlichen Tour mehr Glück mit dem Wetter als im Vormonat. Sonne und Wolken zeigten sich den 31 Ausflüglern bei angenehmen Temperaturen von 26 Grad, so Erich Heiken. Die Strecke führte über Neerstedt und Ostrittrum nach Grad, wo eine Kaffee- und Kuchenpause in „Uwes lüttje Deel“ eingelegt wurde. Zurück führte die 24 km lange Strecke über Hinter dem Wehe, Brake, Rhade und Barel.

Viele historische Informationen rund um das Naturschutzgebiet der „Sager Meere“ gab Heimatforscher Dirk Faß allen Interessierten, die vor kurzem der Einladung des Bürgervereins Sage, Haast und Bissel gefolgt waren. Etwa 50 Teilnehmer trafen sich um 14 Uhr beim Schullandheim Bissel zu der Wanderung durch das Urstromtal der Lethe. Während des Marsches gab Dirk Faß zahlreiche Informationen über das Naturschutzgebiet, den ehemaligen Feldflughafen Bissel, die schwierigen Anfänge des Schullandheims, das riesige Gebiet der ehemaligen Sager Heide, die Gründung der Bauerschaft Bissel und den Fall der Meteore „Stein Bissel“ und „Stein Beverbruch“.
Am Schafkoben lud der Bürgerverein zu Kaffee und Kuchen ein. Hier schloss sich Georg Schinnerer vom Amt für Naturschutz und Landschaftspflege des Landkreises der Gruppe an und referierte über das Naturschutzgebiet „Kleiner Sand, Sager Meere und Heumoor“. Die Wanderung führte weiter zum Sager Meer, wo Schinnerer die Entwicklung des ehemals nährstoffarmen Gewässers und Überlegungen zur Sicherung des Gebiets erläuterte. Im Anschluss gab es im Schullandheim ein gemütliches Beisammensein mit einer Vesperzeit.

Ihr Abschlussfest hat jetzt die Hasen-Gruppe des evangelischen Kindergartens Schatzinsel in Wildeshausen gefeiert. „Dazu gingen die Kinder auf eine Schatzsuche mit Alexander, der Maus“, erklärte Gruppenleiterin Elisabeth Villaret-Heile. Die Suche endete bei der Alexanderkirche, wo die künftigen Schulkinder einen großen eckigen Käse fanden, der mit kleinen Überraschungen gefüllt war. Die Schatzsuche hatten die Kinder in den vergangenen Wochen im Kindergarten vorbereitet. So wurden Mäuse-Masken gebastelt, mit denen sie dann auf die Suche gingen. Das Fest endete nach dem Singen der „Mäuselieder“ mit einem Essen mit den Eltern.

Ihre Zertifikate haben am Donnerstag die Teilnehmerinnen des Volkshochschulkurses „Qualifizierung in der Kindertagespflege“ erhalten. Die fünf Absolventinnen Erika Görler (Hude), Katharina Kühnel (Großenkneten), Inka Schönefeld (Wardenburg), Christiane Stahl (Wildeshausen) und Dominique Steinhagen (Harpstedt) freuten sich über den Erfolg.
Bereits seit Oktober 2014 hatten sich die Teilnehmerinnen in dem 160 Unterrichtsstunden umfassenden Kursus weitergebildet.
Bei der Abschlussfeier überreichten VHS-Leiter Hinrich Ricklefs und seine Stellvertreterin Karin Köpke die Zertifikate. Rosen gab es von Hildegard Schmitz-Neumann vom Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Oldenburg.
Im Herbst soll erneut ein entsprechender Kursus angeboten werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.