LANDKREIS Wechsel an der Spitze des Kreisverbands Oldenburg der Jungen Union: Timm-Dierk Reise ist am Freitagabend zum neuen Vorsitzenden bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Kempermann in Großenkneten gewählt worden. Er trifft die Nachfolge von Friedrich Schnabel, der sechs Jahre das Amt innehatte. „Dieser Zeitraum ist lange genug. Ich möchte für Jüngere Platz machen“, erklärte Schnabel.

Timm-Dierk Reise, CDU-Ratsherr im Großenkneter Gemeinderat, kennt als bisheriger Geschäftsführer den Kreisverband genau. Joyce Hinze und Daniel Schlief wurden zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Als Kreisgeschäftsführer fungiert nun Christian Gallikowsky. Kreisschatzmeister ist Friedrich Schnabel. Zu Beisitzern wurden Frederike Focke, Katharina Adolph, Janina Hinze und Stefanie Albers gewählt.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen und der CDU-Kreisvorsitzende Ansgar Focke MdL waren zugegen. Beide sind am Anfang ihrer politischen Karriere an der Basis der Jungen Union gestartet, Grotelüschen als Beisitzerin und Focke (einst Vechta) am Ende als Landesvorsitzender der JU im Oldenburger Land. Beide betonten die Wichtigkeit einer gut aufgestellten Nachwuchsarbeit. „Eure Arbeit hier in der Jungen Union soll einfach auch Spaß machen. Die andere Hälfte ist für Aktivitäten vorbehalten. Das schweißt zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen“, erinnerte sich Ansgar Focke in seiner motivierenden Ansprache an seine JU-Zeit zurück.

Grotelüschen schilderte ihren Wochenplan in Berlin, zeigte aber auch Projekte auf, in denen sie sich der Jugendarbeit widmet. „Es ist wichtig, für seine Region die Stimme zu erheben und am Ende für seine Vorhaben eine Mehrheit zu erhalten“, erklärte sie.

Ferner verwies sie auf das Projekt Jugend- und Parlament 2010. 213 Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren werden nach Berlin eingeladen, mit dem Ziel ein Jugendparlament zu besetzen und Ziele der Jugend zu formulieren. Die Möglichkeit, Praktikanten aufnehmen zu können und auch am internationalen Jugendaustausch partizipieren zu können, hob die Abgeordnete weiter hervor.

Neben den Wahlen von Delegierten für den Niedersachsentag, den Landestag und den Landesausschuss der JU standen die Berichte aus den Landesverbänden im Mittelpunkt. Beschlossen wurde ferner eine Umlage der Ortsvereine an den Kreisverband, der derzeit 101 Mitglieder hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.