Den Lohn ihrer Mühen erhielten jetzt 45 Mitglieder des TSV Hoyerswege: Nachdem sie von Mai bis September auf dem Caspari-Sportplatz hinter der Stadtgrenze zu Delmenhorst ihre Fähigkeiten in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination trainiert und unter Beweis gestellt hatten, überreichte der Vereinsvorsitzende Dennis Stolle den erfolgreichen Prüflingen am Sonntagvormittag im Ganderkeseer Airfield-Hotel die Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen. Besonders würdigte Stolle die Leistung von Ewald Claußen, der mit 84 Jahren als ältester Absolvent im Landkreis Oldenburg die Bedingungen für das Gold-Abzeichen erfüllt hatte – es war seine 17. Prüfung. Bereits 57-mal hat Gerold Otte, der frühere Vorsitzende des Kreissportbundes, das Sportabzeichen erworben. Runde Jubiläen feierten Dieter Logemann (30), Heike Wehrenberg (20), Gerold Logemann (15) und Barbara Gils (10). Nach der Urkundenübergabe ging es sportlich weiter: Mit einem gemeinsamen Kegeln wurde die Feier im Airfield-Hotel abgeschlossen.

Muskeln strapaziert wurden zur gleichen Zeit auch bei der Weihnachtsfeier der Judo-Abteilung im Bookholzberger Turnerbund. Neben Vorführungen der BTB-Judoka zeigten Aktive aus dem integrativen Kurs, den die Abteilung seit Oktober für Beschäftigte in den Ganderkeseer Delme-Werkstätten anbietet, ihr Können. Gemeinsam mit den erfahrenen Judoka Britta Fricke und Enrico Zobel führten Tobias Obornik und Timo Pias Übungen vor. Die größtenteils noch sehr jungen Aktiven der in einem Jahr rasant gewachsenen Abteilung durften ebenfalls vor Eltern und Angehörigen auf der Matte zeigen, was sie gelernt haben. Höhepunkt für sie war aber der Besuch des Weihnachtsmannes, hinter dessen weißem Bart der BTB-Vorsitzende Helmut Steinmann nur schwer zu erkennen war.

Hochbetrieb herrschte bereits am Sonnabend auch in der alten Sporthalle am Steinacker in Ganderkesee: Zum elften Mal hatte der TSV Ganderkesee zum Weihnachtsturnier für die Fußball-Minis eingeladen. Neben drei Mannschaften des Ausrichters waren Teams der Jahrgänge 2007 und 2008 aus Bookholzberg, Hude und Wüsting am Start. Die Ergebnisse waren Nebensache, zumal ohnehin alle Spielerinnen und Spieler einen Pokal und jede Mannschaft einen Ball erhielten – im Vordergrund stand der Spaß. Den hatten die Ganderkeseer Teilnehmer auch schon in der Nacht vorher, die sie in der Sporthalle verbrachten – mit Pizza, Fußballspielen „und sehr wenig Schlaf“, wie Trainerin Dörte Eifler mitteilte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.