Bestens vorbereitet starten die Voltigierer vom Reiterverein Ganderkesee in die Turniersaison. In einer Abzeichenprüfung haben die Mädchen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd unter Beweis gestellt und ihre Fortschritte auf dem Pferderücken demonstriert. Geprüft wurden die Sportlerinnen von Gabi Gessner (Jever) und Editha Schlüter (Delmenhorst). Die beiden Richterinnen prüften sowohl den Basispass Pferdekunde ab als auch die voltigierbezogenen Abzeichen kleines und großes Hufeisen und die Deutschen Voltigierabzeichen der Klassen IV und III sowie die Longierabzeichen der Klassen IV und III. Die jüngsten Mitglieder der Voltigierabteilung legten das so genannte „Steckenpferd Voltigieren“, ein Motivationsabzeichen, ab. Erfolgreich waren Katharina Wuthe, Jule Hafermann, Anne Reusch, Alina Hische, Sabrina Langner, Janne Hafermann, Lea Rösing, Kim Rö­sing, Hanna Spille, Marleen Goedeker, Kimberley Kropp, Franziska Rüdebusch, Tülin Fidan, Annika Engelbert, Nina Maaß, Teresa Klose, Maite Runge, Vivian Grieger, Amelia Rodewald, Janine Kasper, Marie Jarnoschke, Mandy Grimsehl, Lucy Grimsehl, Juline Büsselmann, Leana Wienand, Mathilda Behrens, Malin Rossius, Jana Schröder, Sophie Fischer, Neele Pollack, Tamina Drews, Anna Sauer, Melanie Sander, Lara Kruse, Natalie Brüggemann und Freya Wuthe. Vom befreundeten Reiterverein Sudwalde wurden zudem Ann Kathrin Harries, Wiebke Wichmann und Silvanna Kramer geprüft.

Ebenfalls mit Tieren – wenn auch mit weitaus kleineren – beschäftigen sich die „Vogelfreunde 1976 Ganderkesee“. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins wurden vier Mitglieder für ihre Zuchterfolge ausgezeichnet. Vereinsvorsitzender Erich Hartmann (ovales Bild oben, rechts) überreichte die Goldene Ehrennadel des Landesverbands an Wolfgang Werft (links) und ehrte Werner Czaikowsky (Mitte) als Deutschen Meister für seinen Stamm mit Gartenrotschwänzen. In Abwesenheit geehrt wurden darüber hinaus Werner Nitsche, ebenfalls mit der Ehrennadel, sowie Wilfried Witte, der wie Czaikowsky die Auszeichnung in Bronze von der Vereinigung Artenschutz und Zucht (AZ) erhielt.

Nicht direkt um Artenschutz, aber ebenfalls um Nachhaltigkeit geht es bei einem Projekt, an dem sich die Bookholzberger Kita St. Bernhard beteiligt. Beim Projekt „Leuchtpol“ handelt es sich um ein bundesweites Fortbildungsangebot für Erzieher, das Kinder zum Forschen, Experimentieren, Philosophieren und Zukunft gestalten anregen soll. Die „Sonnenkinder“ der Kita St. Bernhard waren in der Baumschule und Gärtnerei Gillerke in Bookholzberg zu Gast, wo sie beim Topfen kleiner Baumsetzlinge assistieren durften (ovales Bild, unten links). Zur Belohnung erhielten die 18 Mädchen und Jungen aus der Integrationsgruppe für den Garten ihres Kindergartens einige Pflanzen, die nach der Rückkehr sofort in die vorbereiteten Beete gepflanzt worden seien, wie Kindergarten-Leiterin Anna Grotheer berichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die zauberhafte Seite der Natur spielt im Roman „Die Artuslinde“ eine Rolle, den seine Autorin Manuela Tietsch (ovales Bild, oben rechts) am Mittwochabend in der Ganderkeseer Gemeindebücherei vorstellte. Im Mittelpunkt steht die junge Comiczeichnerin Helene, die durch eine magische Linde in die Zeit König Artus’ versetzt wird und sich dort in Ritter Talivan verliebt. Rund 20 Literaturfreunde waren in die Bücherei gekommen, um sich die von Harfenklängen untermalte Lesung der Autorin anzuhören.

Keinen Baum, aber doch eine stattliche Zimmerpflanze hatte Ganderkesees stellvertretende Bürgermeisterin Elke Röhl im Gepäck, als sie Besna Artan (ovales Bild, rechts unten) anlässlich deren Geschäftseröffnung in Ganderkesee willkommen hieß. Letztere betreibt seit Anfang der Woche am Markt den „Ganderkeseer Goldankauf“. In ihrem 16 Quadratmeter großen Lädchen kauft die Schmuckliebhaberin nicht nur Edelmetalle wie Gold und Silber an, sondern auch gut erhaltene Pelze und Markenuhren. Im Verkauf sind bei Besna Artan Gold-, Silber- und Perlenschmuck erhältlich. Geöffnet hat das Geschäft montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9.30 bis 14 Uhr. Unter den Gästen, die Besna Artan zur Eröffnung gratulierten, waren zahlreiche Besucher aus der Nachbarstadt – wie der Delmenhorster OLB-Filialleiter Telim Tolan oder FDP-Ratsherr Murat Kalmis (von rechts).

Nicht gefeiert, sondern gewählt wurde kürzlich bei der Tischler-Innung Delmenhorst/Oldenburg-Land. Der bisherige Obermeister Wolfgang Orwat (Ganderkesee) kandidierte aus betrieblichen und privaten Gründen nicht erneut für das Amt des Obermeisters. Zu seinem Nachfolger wurde Carsten Wichmann, Geschäftsführer der Ganderkeseer Tischlerei Sandkuhl gewählt. Ihm zur Seite steht Tischlermeister Rainer von Seggern (Delmenhorst). Von Seggern hatte die Funktion des stellvertretenden Obermeisters auch in der letzten Wahlperiode inne. Neuer Lehrlingswart der Innung ist Martin Oetken (Horstedt). Oetken übernahm das Amt von Ulrich von Otte (Brettorf). Komplettiert wird der Vorstand durch Patrick Schierding (Delmenhorst) als Schriftführer.

Die meisten Mitgliedsbetriebe seien optimistisch und mit viel Rückenwind in das laufende Jahr gestartet, so Hartmut Günnemann, Geschäftsführer der Innung. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass für 2012 vorerst das Ende des Wirtschaftsaufschwunges prognostiziert wurde. Das nächste publikumswirksame Projekt der Tischlerinnung ist die Vorbereitung einer Neuauflage der Aktion „Holz & Haar“ am 8. Juli im Jute-Center in Delmenhorst.

Ebenfalls in der Nachbarstadt aktiv waren die Damen des Schützenkreises Delmenhorst und Umgebung. Das Pokalschießen auf dem Schießstand des Schützenvereins Annenheide verzeichnete eine Rekordbeteiligung: 24 Mannschaften aus 14 Vereinen waren angetreten. Insgesamt waren es 87 Schützinnen, die in der Disziplin „Luftgewehr – Auflage – 10 Meter“ um die Pokale kämpften. Sieger in der Mannschaftswertung wurde der Schützenverein Delmenhorst mit sagenhaften 310,1 Ringen, vor dem Gastgeber SV Annenheide (304,3), dem Schützenverein Schönemoor (303,9) und dem SV Bookholzberg mit 303,5 Ringen. Einzelsiegerin wurde Dörte Heiden (SV Delmenhorst, 105,2 Ringe), Zweite wurde Luzia Heuermann (SV Annenheide, 104,6) und Dritte wurde Marianne Tönjes (SV Urneburg, 104,6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.