Bingo & Show hatten vor zwei Wochen rund 250 Gäste in die Wildeshauser Widukindhalle gelockt. Moderator Michael Thürnau ließ die Kugeln rollen, das Duo Gitta & Helmut die Stimmen erklingen. Der Reinerlös aus dem Losverkauf bleibt in Wildeshausen. Helmut (Meyer) überreichte jetzt 308 Euro an Rajabali Samadi und Artur Ottawa von der Bam-Hilfe. Mit dabei bei der Übergabe: die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Plate, die auch live die Bingo-Show verfolgt hatte (und sichtlich ihren Spaß hatte).

Guten Mutes sind die drei Vertreter des CDU-Kreisverbandes Oldenburg-Land vom Parteitag ihrer Mutterpartei aus Dresden zurückgekehrt. Das berichtet der Wildeshauser Rolf Lambertz, als Geschäftsführer der Senioren-Union und der Mittelstandvereinigung des Landesverbandes in Sachsen zugegen. Zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Hans-Heinrich Hubmann und Kreisschatzmeister Jürgen Volkland hielt er die Fahne des Landkreises in Dresden hoch. Lambertz zufrieden: „Festzustellen ist, dass es ein insgesamt zukunftsorientierter Parteitag war.“

Ab März soll am Schulgebäude der „Prinzhöfte“- Schule in Bassum gebaut werden: Die Vorbereitungen für einen Anbau mit Aula und Cafeteria laufen, zudem sollen im Zuge von Renovierungen Werk- und Naturwissenschaftsräume entstehen. Einen „Baustein“ für dieses Bauvorhaben konnte Dr. Kerstin Friedrich, Vorstandsvorsitzende der Schule, jetzt im ambulanten Zentrum für Innere Medizin in Wildeshausen entgegennehmen: Anlässlich der Eröffnungsfeier der Praxis von Dr. Gereon Walther, Dr. Gaby Walther, Internistin Dr. Reinhard Wangerin und Diabetologin Dr. Andrea Böckermann war um Spenden für die Freie Schule Prinzhöfte oder das DRK-Mehrgenerationenhaus in Wildeshausen gebeten worden. Stellvertretend fürs Ärzteteam überreichte

Wangerin 520 Euro an die Schulvertreterin. „Uns liegt das Schicksal der Kinder besonders am Herzen“, betonte er und lobte das pädagogische Konzept der freien Schule.

Ein „Dankeschön“ mit kleinen Hindernissen gab es am Donnerstag. Linda Vietor und die Kinder vom Treffpunkt „mittendrin“ wollten sich mit selbstgebasteltem Adventsschmuck für die Spendenaktion der Apotheke „Die Insel am Westring“ bedanken – durch ein Mißverständnis wartete aber zum vereinbarten Termin Apothekerin Anke Weißenborn mit den Pressevertretern in ihrem Geschäft und Vietor und die Kinder im Treffpunkt auf den jeweils anderen. Ein Anruf brachte schnell Klarheit, und man traf sich im „mittendrin“ – und konnte so auch gleich den neuen Teppich in Augenschein nehmen, der vom Erlös der Spendenaktion angeschafft worden war. Die Präsente der Kinder schmücken nun die Apotheke am Westring.

Bringt uns eure Stiefel: Das ist nicht etwa der Slogan eines Schuhhauses, sondern ein aktueller Appell von Ford Woltmann an der Ahlhorner Straße in Wildeshausen. Er richtet sich an die Kinder der Stadt. Wer bis Montag einen Stiefel ins Autohaus bringt, der darf ihn am Mittwoch, 6. Dezember, wieder, mit vielen Leckereien gefüllt, abholen, verspricht Niederlassungsleiter Sven Jessen.

Der Advent ist da, und die Banken vertrauen ganz und gar auf die Bastel- und Schmückkünste der Kinder. Gestern war es auch in der OLB Wildeshausen so weit: Die Hasengruppe aus dem Kindergarten Schatzinsel schmückte den Baum der Bank.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.