Als Staffelsieger der Bundesliga Nord werden die Faustball-Frauen des Ahlhorner SV am 7. und 8. März bei der Deutschen Meisterschaft im badischen Bretten (in der Nähe von Karlsruhe) antreten. Mit zwei souveränen Heimsiegen am Sonntag gegen die SG Stern Kaulsdorf (3:1) und den VfL Kellinghusen (3:0) machte die Mannschaft von Trainerin Edda Meiners den ersten Tabellenplatz perfekt. „Das ist schon mal ein toller Erfolg, den wir auch feiern. Doch ist es auch nur ein Etappenziel, das wir erreicht haben. Wir werden das Training jetzt weiter intensivieren. Uns stehen bei der DM schwierige Spiele bevor, auf die wir uns bestmöglich vorbereiten wollen“, erklärte Meiners. In der Vorrunde werden die Ahlhornerinnen auf den TSV Calw (2. Süd) und den TV Jahn Schneverdingen (3. Nord) treffen. Die andere Gruppe bilden der Titelverteidiger und souveräne Süd-Staffelsieger TSV Dennach, der MTSV Selsingen (2. Nord) sowie die DM-Neulinge von der TG Landshut (3. Süd).

Spannend ist das Rennen um die Qualifikationsplätze bei den Männern. Sicher für die DM in Oldenburg (28. Februar/1. März) qualifiziert ist bereits der TV Brettorf als Tabellenerster der Bundesliga Nord. Dahinter streiten sich der VfK Berlin (16:6 Punkte), Ahlhorner SV (16:8) und MTV Hammah (14:8) um die beiden weiteren Startplätze. Die Ahlhorner spielen noch zu Hause gegen den VfL Kellinghusen sowie am letzten Spieltag in Hammah. Im Süden gestaltet sich der Endspurt sogar noch spannender: Hinter dem sicher qualifizierten Titelverteidiger TSV Pfungstadt (24:0) haben mit dem TV Schweinfurt-Oberndorf (16:8), FBC Offenburg (14:8), TV Wünschmichelbach (12:8) und TV Vaihingen/Enz (12:10) noch vier Konkurrenten Chancen auf die DM-Teilnahme.

Bei der traditionellen Ehrung der niedersächsischen Jugendfaustballer waren auch in diesem Jahr wieder Sportler aus dem Landkreis vertreten. In Wangersen ehrten DFBL-Präsident Ulrich Meiners und NTB-Pressewart Olly Betker am Freitag die acht niedersächsischen Jugend-Weltmeister, die im vergangenen Jahr den Doppelerfolg in Brasilien gefeiert hatten. Zu den geehrten Nachwuchfaustballern gehören die beiden Brettorferinnen Karen Kläner und Rika Meiners sowie Arne Grotelüschen und Rico Lüdtke aus Ahlhorn. Im Anschluss hielt Bundestrainer Olaf Neuenfeld die Laudatio für die Mannschaft des Jahres. Mit großem Abstand setzte sich die NTB-Auswahl der weiblichen U 14 durch. Beim Deutschlandpokal in Kellinghusen und Jugend-Europapokal in Niedernhall war das Team um die Brettorferinnen Lena Luthardt, Hannah Aschenbeck und Ida Hollmann ohne eine Niederlage geblieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.