Als historisch durfte das 15. Saisonspiel des SC Rote Teufel Ganderkesee in der 5. Fußball-Kreisklasse bezeichnet werden. Dem jungen Verein, für den die Umsetzung der Inklusion Priorität gegenüber dem sportlichen Erfolg besitzt, feierte seinen ersten Sieg. Bei der SG Bookhorn II gewannen die Roten Teufel nach einer tollen Vorstellung verdient mit 2:0 (1:0). „Nach dem Abpfiff herrschte grenzenloser Jubel“, berichtete Trainerin Jutta Lobenstein, in deren Mannschaft geistig behinderte und nicht-behinderte Akteure spielen. Kevin Hummel (35. Minute) und Michel Hummel (65.) erzielten die Treffer. Lobenstein ist zuversichtlich, dass ihre Mannschaft noch weitere Erfolgserlebnisse feiern wird: „Das werden nicht unsere letzten Punkte bleiben.“

Nach der gewonnenen Meisterschaft in der Bezirksliga Süd ließen es die Basketball-Männer des SC Wildeshausen noch einmal richtig krachen: Mit einem Meisterbankett wurde der Erfolg gebührend gefeiert. In diesem Rahmen wurden auch einige Ehrungen ausgesprochen. Mit großem Applaus, unter anderem vom Vereinsvorsitzenden Detlef Mentel, erhielt Borchert Finke (linkes ovales Bild) die Ehrung „Most Valuable Player“ (wertvollster Spieler). Alex Grote darf sich mit dem Titel „Most Improved Player“ schmücken – der Spieler, der sich am meisten verbessert hat. Zum besten Verteidiger wurde Lars Löwensen ernannt. Vor den Ehrungen hatte Rudi Finke den Weg von der Bezirksklasse bis zum Anfang der Meistersaison in Bildern dargestellt. Wie Teamchef Edward Brouwer erklärte, werden die Wildeshauser in diesem Jahr ihren Aufstieg wahrnehmen und in der neuen Spielzeit in der Bezirksoberliga angreifen. Vor zwei Jahren noch, als der SC Meister in der Bezirksliga Nord geworden war, hatte man auf den Aufstieg verzichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein gutes Auge und eine ruhige Hand bewiesen die Sportschützen des SV Altona-Wildeshausen bei den Bezirksmeisterschaften in Oldenburg. Das größte Ausrufezeichen setzte dabei das Vereinsmitglied mit der wenigsten Erfahrung: Fabian Niemann (rechts ovales Bild), für den es das erste große Turnier überhaupt war und der erst seit einem halben Jahr beim SVA aktiv ist, sicherte sich mit der Sportpistole den Titel in der Jugendklasse. Der 15-Jährige aus Harpstedt schoss mit 491 Ringen ein „für die Jugendklasse sehr ordentliches Ergebnis“, kommentierte Betreuer Gerhard Lürßen. Auch der Nachwuchsschütze zeigte sich zufrieden. „Ein solches Ergebnis hatte ich nicht erwartet.“ Für den Jugendlichen geht es nun mit der Landesmeiterschaft in Bassum im Juni weiter. Weitere Erfolge auf den Bezirksmeisterschaften gab es für den SVA in der Altersklasse zu bejubeln. Mit dem Ordonanzgewehr und 337 Ringen gewann Ronald Möller den Titel, als Mannschaft setzten sich Wolfgang Silies, Lürßen und Möller mit neuem Bezirksrekord (981 Ringe) durch.

Die Voltigierer vom Reiterverein Ahlhorn waren erfolgreich auf dem Turnier in Filsum. Die L-Gruppe hatte ihren ersten Start auf dem neuen Voltipferd Fürst Frederick. Die M-Einzelvoltigiererin Laura Witte hat in ihrer Prüfung den ersten Platz belegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.