Wildeshausen Trockenheit, Hitze, knochenharte Böden. Dass derzeit zu wenig Regen fällt, dürfte den meisten aufgefallen sein, Sommer hin oder her. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Oldenburg hat aus diesem Grund eine Anfrage an Landrat Carsten Harings geschickt und wollte wissen: Wie geht der Landkreis mit der aktuellen Wasserknappheit, die eng mit dem Klimawandel zusammen hängt, um?

Das Problem sei nach Auffassung der Grünen akut. Sie verweisen auf eine Verfügung, die der Landkreis Osnabrück jüngst erlassen hat, die die Bewässerung und Beregnung aus Gewässern sogenannter zweiter und dritter Ordnung mittels Pumpvorrichtungen bis zum Ende August untersagt – und zwar auch für solche Stellen, für die bereits eine Erlaubnis der unteren Wasserbehörde vorgelegen hat. Die Verfügung gilt ab sofort. In der Begründung dieses Schreibens wird laut Grünen auf die anhaltende Trockenheit, niedrige Wasserstände und geringe Niederschlagsmengen hingewiesen.

„Diese Aussagen des Landkreises Osnabrück können eins zu eins auf den Landkreis Oldenburg übertragen werden“, schreibt der Kreistagsabgeordnete der Grünen, Johannes Hiltner, an den Landrat und bittet um Antwort, ob die Verhältnisse im Landkreis Oldenburg mit denen im Landkreis Osnabrück vergleichbar sind und entsprechend agiert werden soll.

Besonders die Hunte und Lethe mit ihren Zuflüssen litten unter der anhaltenden Trockenheit und verstärkten Wasserentnahme. Beide Gewässer seien vor kurzem unter Naturschutz gestellt worden und seien entsprechend zu schützen.

Die Grünen betonen in ihrem Schreiben jedoch: Mit einer Verfügung werde kurzfristig nur auf ein Symptom reagiert, welches mittelfristig die Wasserknappheit und Notlage der Fließgewässer nicht lösen werde. Nach Auffassung des Fraktionsvorsitzenden Eduard Hüsers erscheint es unumgänglich, vor dem Hintergrund des Klimawandels das Thema Wasserentnahme, Schutz des Trink- und Grundwassers sowie Erhalt und Entwicklung der Qualität der Gewässer im Landkreis ganz oben auf die Agenda zu setzen.

Imke Harms Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.