Wildeshausen /Hamburg Annegret Kramp-Karrenbauer tritt die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel als CDU-Parteichefin an. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin setzte sich auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Friedrich Merz durch. Zufrieden mit dem demokratischen Prozess um die Merkel-Nachfolge zeigte sich der CDU-Kreisvorsitzende Dirk Vorlauf, der zu den 1001 Delegierten in der Messehalle gehörte.

„Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Vorlauf auf NWZ-Anfrage, obwohl er selbst Merz gewählt habe. Die drei Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Merz und Jens Spahn hätten sich nicht einfach zur Wahl gestellt. Sie standen im Vorfeld bei den Regionalkonferenzen jedem Parteimitglied Rede und Antwort. „Dieser Wettbewerb hat jeden gefordert“, meinte Vorlauf. „Das war Politik zum Anfassen.“ Vertreter des CDU-Kreisverbandes Oldenburg-Land hatten sich, wie berichtet, bei der Regionalkonferenz in Bremen einen Eindruck von den Kandidaten verschafft. Vorlauf und die Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen waren die einzigen Delegierten aus dem Kreis Oldenburg beim Parteitag.

Der CDU-Kreischef empfand die Reden in Hamburg als kämpferisch. Die Wahl Kramp-Karrenbauers führe nicht dazu, dass verschiedene Lager entstehen. Das habe bereits die Gratulationsrede von Merz deutlich gemacht.

Vorlauf sagte im NWZ-Gespräch, es sei eine Aufbruchstimmung in der Union zu spüren. Daraus müsse die Partei vor Ort ihre Lehren ziehen. „Wir müssen mehr Basisdemokratie betreiben und die Basis stärker beteiligen.“ Die Menschen wollten bei politischen Prozessen stärker eingebunden werden.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.