GROßENKNETEN „Es ist wichtig, in den Bauerschaften Ansprechpartner zu haben, die die Verbindung zum Rathaus oder auch zu anderen Institutionen herstellen, und die auch mal für andere Dinge ein offenes Ohr haben“, betonte Bürgermeister Volker Bernasko bei der Amtseinführung von zwei neuen, ehrenamtlichen Bezirksvorstehern für die Bauerschaften Westrittrum und Bissel.

In Westrittrum ist Hergen Bruns (67) jetzt Ansprechpartner für die Bewohnerinnen und Bewohner. Er tritt die Nachfolge für den langjährigen Bezirksvorsteher Rolf Menkens an, der im Januar plötzlich verstarb. Bernasko würdigte das große Engagement des Verstorbenen. Die Gemeinde werde ihn in ehrenvoller Erinnerung behalten. Als Nachfolger wurde Hergen Bruns von der Bauerschaftsversammlung in Westrittrum vorgeschlagen. Er kennt sich bereits gut aus, durch seine bisherige Tätigkeit als Realverbandsvorsitzender.

In Bissel hat Heinz Seeger (71) sein Amt als Bezirksvorsteher abgegeben. Seit dem 24. Oktober 1983 war er der Ansprechpartner vor Ort. Seeger habe sein Amt mit riesigem Engagement und großer Hingabe ausgeübt, sagte der Bürgermeister. Er dankte Seeger für das, was er für die Bauerschaft und die Gemeinde in den fast 28 Jahren geleistet hat. Als äußeres Zeichen des Dankes gab es einen „Spezialitätenkorb“ und einen Blumenstrauß für Ehefrau Inge,

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jörg Seeger (33) tritt die Nachfolge in Bissel an. Bernasko freute sich, dass Seeger sich ebenso wie Hergen Bruns bereitgefunden hat, das Amt des Bezirksvorstehers zu übernehmen. Gemeinsam mit Hauptamtsleiterin Antje Oltmanns überreichte der Bürgermeister den neuen Bezirksvorstehern die Schilder, die sie an die Haustüren schrauben, damit jeder gleich weiß, wo der Bezirksvorsteher zu Hause ist.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.