Dingstede Nachdem Mario Brüning in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dingstede am Freitagabend im Feuerwehrhaus von seinen neuen Kameraden mit Applaus begrüßt wurde, verfügt die Wehr nach Übertritten von Wilfried Osterloh und Manfred Huck in die Altersabteilung über 43 Aktive. Das berichtete Ortsbrandmeister Hergen Schütte in seinem Jahresbericht. Aus diesem ging auch hervor, dass die Wehr im vergangenen Jahr zu fünf Brandeinsätzen und zu vier Hilfeleistungen gerufen wurde. Außerdem war sie im Februar an einer Alarmübung aller vier Ortswehren der Gemeinde im ehemaligen EDEKA-Markt an der Astruper Straße in Sandkrug beteiligt. In Kooperation mit der benachbarten Feuerwehr Falkenburg wurde im Naturfreundehaus eine Einsatzübung absolviert, in der die Rettung von Menschen und die Brandbekämpfung unter Atemschutz im Vordergrund standen.

In dem völlig verrauchten Gebäude sei auch eine Wärmebildkamera erfolgreich zum Einsatz gekommen. Bei allen Einsätzen und Übungen sowie der Betreuung der drei Jugendlichen, die in der Kirchhatter Jugendwehr ausgebildet werden, seien 2993 Stunden geleistet worden, resümierte Schütte, der auch an die im Juni stattgefundene Gemeindeatemschutzübung erinnerte und sich bei seinem Stellvertreter Volker Warfelmann für die Ausarbeitung und Vorbereitung bedankte.

Hinsichtlich der Einführung des Digitalfunks in diesem Jahr habe sich bei einem Crashkurs gezeigt, dass noch sehr viel mit diesen Geräten geübt werden muss, um einen reibungslosen Einsatz zu gewährleisten, schlussfolgerte Schütte.

Eine neue Feuerwehrfreundschaft entwickelt sich mit der holländischen Wehr aus Ede, die beim Staffellauf „Roparun“ mit zeitgleichen Starts am 23. Mai von Paris und Hamburg nach Rotterdam mit dortiger Ankunft am 25. Mai jetzt schon zum dritten Mal im Dingsteder Feuerwehrhaus übernachtete. Im Gegenzug sind die Dingsteder Kameraden im März nach Ede eingeladen worden.

Erfolgreich verlief im vergangenen Jahr der Gemeindewettkampf für die Dingsteder, berichtete der Ortsbrandmeister. Nachdem seine Wehr 2013 erfolglos gewesen war, gewann sie 2014 drei von sechs Pokalen. 37 Punkte umfasste abschließend die Liste der Termine, die von der Dingsteder Wehr im vergangenen Jahr wahrgenommen wurden.

Bürgermeister Christian Pundt überbrachte erstmals nach seinem Amtsantritt die Grüße von Rat und Verwaltung der Gemeinde. Wie Ratsvorsitzender Siegfried Dose und Ausschussvorsitzende Petra Schütte-Lange lobte er die Aktivitäten der Wehr und die Verbundenheit mit der Dorfgemeinschaft, die auch bei der gemeinsamen Nutzung des Feuerwehrhauses zum Ausdruck kommen würde.

Für die Erweiterung dieses Gebäudes sind in diesem Jahr 8 000 Euro im Haushaltsplan der Gemeinde eingeplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.