Wardenburg Für seine künftige Arbeit hat der Präventionsrat der Gemeinde Wardenburg Änderungen in seinen Richtlinien vorgenommen. Künftig nennt dieser seine Zusammenkunft aller Mitglieder nicht mehr Vollversammlung.

Auch die Zusammensetzung ändert sich. Gestrichen wird, dass zwingend Vertreter jeder Gruppe/Fraktion des Gemeinderates vertreten sind. Ebenfalls nicht mehr im Präventionsrat vertreten sein wird ein Vertreter des Wardenburger Sportvereins für Rasensport.

Dass in der Liste der Präventionsrat-Mitglieder die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Wardenburg gestrichen wurde, rief die Gruppe FWG/Die Linke auf den Plan. „Die Gleichstellungsbeauftragte soll bleiben“, sagte Hans-Peter Fitzek (Linke) auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend und Soziales. Bürgermeisterin Martin Noske betonte, dass die Gleichstellungsbeauftragte ohnehin jederzeit Kraft ihres Amtes auch ohne Einladung an den Sitzungen teilnehmen dürfe.

Neu aufgenommen wird dagegen in den Präventionsrat ein Vertreter der Steuerungsgruppe Flüchtlingshilfe Wardenburg. Wenn eine Institution ihr Benennungsrecht nicht in Anspruch nimmt, bleibt der Platz unbesetzt.

Ferner legt der Präventionsrat in seinen Richtlinien fest, dass er mindestens vierteljährlich tagt.

Änderungen soll auch bei der Richtlinie zur Förderung und Verbesserung der Angebote für Senioren in der Gemeinde vorgenommen werden. „Viele der Seniorengruppen kamen mit dem Behördendeutsch nicht klar. Deshalb wurde klarer formuliert, was Gruppen beantragen dürfen und was nicht“, erklärte beratendes Ausschussmitglied Klaus Schöttke (Seniorenvertretung). Josef Wunram (CDU) fand dieses Ziel wenig gelungen: „Für mich ist die Richtlinie immer noch kompliziert. Einfach finde ich sie nicht.“

Warum Seniorenarbeit von Parteien nicht gefördert wird, wollte Veronika Hillenstedt von Bündnis 90/Die Grünen wissen. Bürgermeisterin Martina Noske erklärte dazu: „Die Parteien sollen ihre Seniorenarbeit selbst finanzieren.“ Bei der Förderung von Seniorenangeboten wolle die Gemeinde Wardenburg neutral bleiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.